Umsatztrend Deutschland

PLUS

Knapp 2% Plus im Juni, aber das Halbjahr bleibt im Minus

Nach zwei heftigen Minus-Monaten hat der deutsche Buchhandel im Juni wieder ein Umsatzplus erzielt. Die zusätzlichen Verkaufstage hatten allerdings mehr erwarten lassen. Zu den Umsatztreibern gehört auch ein “Fundstück” aus dem Kinderbuchsegment. … mehr


PLUS

Das Mai-Minus war kleiner als erwartet

Tag der Arbeit, Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam – was haben wir nicht alles im Mai gefeiert. Am Ende fehlten im Vergleich zum Vorjahres-Mai zwei Verkaufstage. Das kostete den Buchhandel Umsatz, aber etwas weniger als befürchtet. … mehr


PLUS

Nach dem April-Minus steht immerhin die Null

Im April hat der deutsche Buchhandel massiv Umsatz eingebüßt – nicht ganz unerwartet durch das diesmal bereits im März beendete Ostergeschäft. Nach Ausgleich der ganzen Kalendereffekte weiß die Branche jetzt, wo sie steht. Überraschend ist die unterschiedliche Entwicklung im stationären Geschäft. … mehr


PLUS

Tagesform oder Trend?

Der vom Ostergeschäft geprägte März-Umsatz lässt Interpretationsspielraum. Dank der frühen Ostergeschenke liegen die Buchumsätze in Deutschland und Österreich nach dem 1. Quartal recht deutlich im … mehr


PLUS

Osterkonjunktur sorgt für großes Märzplus

Das Osterplus im deutschen Buchhandel ist auch bedingt durch den niedrigen Basiswert von 2017 sehr kräftig ausgefallen. Lesestoff gab es reichlich für den Nachwuchs: Kinder aller Altersgruppen wurden mit Büchern bedacht. … mehr


PLUS

Politbücher heben den Umsatz

Die umsatzstärksten Bücher waren auch im Februar überwiegend Romane. Aber, Donald Trump sei Dank, angeführt von „Feuer und Zorn“ haben auch Sachbücher für Umsatz gesorgt. … mehr


PLUS

Auch im Februar gab es ein kleines Plus

Der deutsche Buchmarkt hat auch im Februar leicht zugelegt. So weit, so gut. Der im Januar gemessene solide Aufschwung hat aber nicht nur an Tempo, sondern auch an Qualität verloren. Eine Warengruppe hat allerdings spürbar zugelegt. … mehr