Taschenbuch-Barometer

PLUS

Jugendangebot halbiert

Im Jahr 2018 haben die Verlage gut 8% weniger Taschenbuch-Neuerscheinungen produziert. Auch das neue Jahr beginnt auf niedrigem Niveau. … mehr





PLUS

Mehr Lesestoff für den Nachwuchs

Die Verlage haben sich auf den schrumpfenden Taschenbuch-Markt eingestellt und bringen immer weniger Neuerscheinungen. Das gilt auch für die September-Auslieferung. Ein Zielgruppen-Genre hat aber gegenüber Vorjahr zugelegt. … mehr


PLUS

Weniger Taschenbücher heißt auch weniger Lizenzerlöse

Zum August haben die Taschenbuchverlage gut 300 Novitäten ausgeliefert. Es bleibt bei dem Trend, dass von Jahr zu Jahr weniger Titel produziert werden. Heißt auch: Es werden weniger Lizenzen eingekauft. Für Verlage ohne eigenes Taschenbuch-Programm erschwert das die Kalkulation. … mehr


PLUS

Taschenbuch-Verlage arrangieren sich mit der rückläufigen Nachfrage

Der Taschenbuchmarkt schrumpft: Im bisherigen Jahresverlauf sind in der Größenordnung von 5% weniger Exemplare des schlichtesten Printformats verkauft worden. Die Verlagsbranche hat sich mit der Entwicklung recht gut arrangiert: Es werden sogar überproportional weniger Bücher produziert. Das zeigt der Blick auf die aktuelle Liste der Juli-Novitäten. … mehr



PLUS

301 Neuerscheinungen im Mai

Der Taschenbuch-Markt wird seit einigen Jahren kleiner und wird von den Verlagen gezielt mit weniger Titeln bespielt. Dennoch bleibt das Taschenbuch eine wichtige Säule des Marktes. … mehr


PLUS

Langlebige Sachbuch-Titel und ein Aussteiger

Im Taschenbuch-Markt haben erfolgreiche Sachbücher oft eine dauerhafte Karriere. Ein Dauergast auf der Bestsellerliste meldet sich jetzt allerdings ab und wird nach einer Schlussrunde in diesem Herbst vom Markt genommen: Allgemeine Nachschlagewerke sind immer weniger gefragt. … mehr