Presseschau

Blicke zurück aufs Schlachtfeld

Die Branche reagiert erleichtert auf das Ende des Streits um Ebook-Konditionen zwischen Hachette und Amazon. Kurz nach der Vollzugsmeldung der Verhandlungspartner scheint die entscheidende Frage: … mehr


Trauer um den Literaturpapst

Die Nachrufe auf Marcel Reich-Ranicki sind geprägt von Superlativen. Sie zeigen, welchen Respekt sich der Literaturkritiker erarbeitet hat und welch großen Einfluss er  auf den … mehr


Wo bleibt Daniel Kehlmann?

Die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2013 beschäftigt das Feuilleton: Alle wundern sich über das Fehlen von Daniel Kehlmann und fragen sich, ob die Auslistung mit … mehr


Befreiungsschlag für Suhrkamp

Mit dem Antrag auf ein Schutzschirmverfahren hat der Streit zwischen den Gesellschaftern des Suhrkamp Verlags eine neue Stufe erreicht. Wie bewertet das  Feuilleton die Lage? buchreport.de … mehr


Atemberaubend, erstaunlich langweilig

Nach der Zahl der Superlative, die man bei Apple stets in Produktpräsentationen verwendet, könnte man meinen, dass der Konzern den Smartphone-Markt mit dem iPhone 5 … mehr


Ein Skandal

Die Shortlist des Deutschen Buchpreises spaltet die Feuilletonisten: Unter die Lobeshymnen – die von „mutig“, „überraschend“, bis „kompromisslos“ reichen – mischen sich kritische Misstöne. „Diese … mehr


Sagen Sie jetzt nichts

Sagen Sie jetzt nichts

 Am Montag starb der Humorist Vicco von Bülow, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Loriot, im Alter von 87 Jahren. Ausgewählte Stimmen aus der Tagespresse: „Je … mehr


Kalkulierter Skandal

Kalkulierter Skandal

Drei Jahre nach dem Erfolg der „Feuchtgebiete“ bei DuMont schiebt Piper den zweiten Roman von Charlotte Roche an den Start: Die „Schoßgebete“ erscheinen am Mittwoch … mehr


Eine Branche wird durchgerüttelt

Eine Branche wird durchgerüttelt

Borders soll im Eiltempo liquidiert werden (zu den Hintergründen). Das Aus der zweitgrößten Buchkette der USA wird großen Einfluss auf Verlage, Buchhändler, Autoren, Kunden und … mehr


Nimm das, Google

Auch in der Tagespresse stößt die Ablehnung des Google Settlements auf – teilweise hämische – Freude. Allgemeiner Tenor: Das Projekt von Google klinge zwar „verführerisch“, … mehr