Politik

Börsenverein erkennt im Koalitionsvertrag positive Signale für die Buchbranche

Auch wenn der gelernte Buchhändler Martin Schulz letztlich weder als Kanzler noch als Minister in die neue Bundesregierung einziehen wird, wähnt die Buchbranche ihre Interessen in dem von CDU, CSU und SPD errungenen Koalitionsvertrag gut vertreten. Der Börsenverein begrüßt, dass sich die Koalitionäre für eine Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft aussprechen. … mehr