Mein Schreibtisch

PLUS

In der Wildnis

Mein typischer Morgen schließt etwas Zeit auf dem Laufband ein, aber offensichtlich lasse ich das oft aus. Meistens wache ich auf, checke meine E-Mails und … mehr


PLUS

Im Taubenschlag

Mein Schreibtisch findet sich in einem winzigen Zimmer am Ende vom langen Flur eines „Hamburger Knochens“, einer klassischen Wohnungsform der Hansestadt. Strategisch günstig, neben der … mehr



PLUS

Noch besser ist der Zug

Mein Schreibtisch sieht wie ein Müllberg aus. Der Tisch ist voll mit Büchern, die gelesen werden müssen, mit Platten, die gehört werden wollen, mit Briefen, … mehr


PLUS

Mit Storyboard und Muse

Ich umgebe mich mit Schönheit, wie man anhand der Bilder sehen kann. Nichts ist schöner für mich als die Geschichten, die den Platz auf meinem … mehr


PLUS

Schwedischer Freischwinger

  Mein Schreibtisch heißt Poäng und ist ein freischwingender Sessel. Diesen Sessel besitze ich in unterschiedlichen Varianten und selbst bei Freunden in Frankreich, die wir … mehr


Hässlich, voller Dellen, weinerlich fehl
PLUS

Hässlich, voller Dellen, weinerlich fehl

Mit ihrem Debütroman „Meine weißen Nächte“ (2004) wurde Lena Gorelik als Entdeckung gefeiert, mit „Hochzeit in Jerusalem“ (2007) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert. Im Herbst 2015 erschien ihr Roman „Null bis unendlich“. Bei buchreport zeigt sie, wo ihre Romane entstehen. … mehr