Lizenzen

PLUS

Klopfen ans Stimmungsbarometer

Die Frankfurter Buchmesse ermöglicht auch ein internationales Stimmungsbild. Das ist zwangsläufig schillernd. Nach den Aufregungen der ersten digitalen Disruption ist offenbar wieder mehr Gelassenheit angesagt. … mehr


PLUS

Kaum Geld für Übersetzungen

„America first!“ gilt im amerikanischen Buchmarkt schon lange: Ähnlich wie in Großbritannien ist der US-Buchmarkt für übersetzte Literatur nur sehr schwer zugänglich. Das gilt auch … mehr


PLUS

Kontakte fürs Lizenzgeschäft

Dass die Arbeit mit populären Lizenzstoffen für die Branche großes Potenzial birgt, wird immer mehr Verlagen bewusst. Jetzt forciert die deutsche Branche erstmals eine Vernetzung … mehr



PLUS

Globaler Rechtehandel setzt Akzente

Auf die internationalen Rechtehändler ist in Frankfurt Verlass. Bereits Anfang April waren alle 460 Tische im Agentenzentrum der Buchmesse ausbucht. Wegen des großen Andrangs wurde das Literary Agents & Scouts Centre in diesem Jahr erstmals schon am Dienstag geöffnet. Und Bücher, über die alle reden, haben sie ebenfalls im Gepäck. … mehr


PLUS

»Taktgeber und Beschleuniger«

Das internationale Lizenzgeschäft ist einer der Kernbereiche der Frankfurter Buchmesse. Der Zürcher Agent Sebastian Ritscher (Mohrbooks) spricht über Höhen und Tiefen des Rechtehandels.  Täuscht der … mehr