Jürgen Horbach

PLUS

Nach dem WM-Aus im Abseits?

Die Umsatzerwartungen senken, aber nicht die Köpfe hängen lassen: Verlage mit Buchprojekten zur Fußball-Weltmeisterschaft sind bemüht, nach dem Scheitern der deutschen Nationalmannschaft nicht ebenfalls mit feuchten Augen vom Platz zu schleichen. … mehr


Die Buchhandlung ist eine Kommunikationsstätte
PLUS

Die Buchhandlung ist eine Kommunikationsstätte

Athesia-Geschäftsführer Jürgen Horbach schätzt BuchLandung von Karen Lambertz-Zalitatsch: „Die Buchhändlerinnen verkaufen, was sie selbst gern weitergäben. Inhaltlich Dürftiges sucht man vergeblich, die Beratung zwingt aber niemandem etwas auf, mit Freundlichkeit wird Qualität angeboten und verkauft.“ … mehr



»Eigentlich müssten die Kalenderverlage dankbar sein«

Die Buchhandlung Osiander hat mit ihrer Kalender-Rabattaktion für Unmut bei den Kalenderverlagen gesorgt. KV&H-Geschäftsführer Jürgen Horbach hat das Verkaufsmarketing des Regionalfilialisten heftig kritisiert: Damit bereite man den Weg zur Abschaffung der Buchpreisbindung. Osiander-Geschäftsführer Christian Riethmüller kann das nicht nachvollziehen. … mehr


Verlässliche Zeitansagen für den Handel

Verlässliche Zeitansagen für den Handel

Zuverlässig wie ein Uhrwerk: Im Reigen der Warengruppen bleibt der Kalender ein verlässlicher Umsatzbringer. Aber: Zum Teil steigende Remissionen und ein wachsender Druck bei der Themenfindung trüben die Gelassenheit der Kalendermacher. … mehr



Dumping schlägt ins Kontor

Im saisonalen Kalendergeschäft gelten besondere Regeln: Die Zeitansagen für die Wand spielen eine wichtige Rolle als Stabilisator im volatilen Buchgeschäft, … mehr