georges simenon

»FAZ«: Simenons Abgang ist eine Hiobsbotschaft

In einem großen Artikel schreibt die „FAZ“ über die „Hiobsbotschaft von Georges Simenons unvorstellbarem Abgang bei Diogenes“. Die Rechte am Gesamtwerk liegen jetzt beim neuen Kampa Verlag, der viel Geld und lange Jahre brauchen werde, „um Simenon allein schon auf den Stand zu hieven, den Diogenes seit Jahrzehnten aufrechterhielt.“ … mehr


Daniel Kampa sichert sich die Rechte an Georges Simenon

Daniel Kampa hat die Rechte am Gesamtwerk von Georges Simenon ergattert: In seinem 2018 startenden Kampa Verlag wird er alle Maigret- und Non-Maigret-Romane des französischen Schriftstellers neu veröffentlichen. Kampa hatte bereits während seiner Zeit beim Diogenes Verlag das Werk von Simenon betreut. … mehr


Diogenes verliert die Rechte an Georges Simenon

Kein Maigret mehr bei Diogenes: Man habe die Rechte am Gesamtwerk des französischen Schriftstellers Georges Simenon verloren, bestätigt der Schweizer Verlag einen Bericht des „Perlentaucher“. Dem Online-Kulturmagazin war aufgefallen, dass Simenons Romane, egal ob die „Kommissar Maigret“-Krimis oder die Non-Maigrets, auf dem deutschen Buchmarkt vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich sind – zu teilweise exorbitanten Preisen. … mehr


Geliebte, Geister und Götterdämmerung

Der belgische Schriftsteller Georges Simenon ist vielen Lesern vor allem durch seine Krimis um den Pariser Kommissar Maigret bekannt. Eine Gesamtausgabe dieser Romane wurde 2009 … mehr