buchreport.magazin 1/2018

»Der Staat sollte auch den Buchhandel unterstützen«
PLUS

»Der Staat sollte auch den Buchhandel unterstützen«

Diogenes-Verleger Philipp Keel schätzt die Buchhandlung Hirslanden in Zürich. Im Interview spricht Buchhändler Walter Reimann (Foto) über die Eigenheiten des Schweizer Buchmarkts. Und den Tag, an dem er Donna Leon in seinen Laden gebeten hat. … mehr


Spitzentitel-Neustart nach Vollbremsung
PLUS

Spitzentitel-Neustart nach Vollbremsung

Bastei Lübbe hat mit Dan Brown und Ken Follett starke Zugpferde. Doch der Verlag bemüht sich, langfristig neue Autorenmarken aufzubauen. Als Nächstes soll die Krimireihe von Romy Fölck im Buchmarkt etabliert werden. … mehr



PLUS

Rückblick

Vor 30 Jahren Hugendubel-Zuzug bereitet Händlern Sorgen In Frankfurt gab es im Januar 1988 nur ein Thema: Kommt er oder kommt er nicht? Die Frankfurter … mehr


PLUS

Zweites Leben für Alex und Agatha

Bei Alex liest Agatha in Essen stehen viele Krimis im Regal. Nach einem Umzug in eine Nebenlage stand die Buchhandlung vor dem Aus. Mit einer Crowdfunding-Aktion hat sich Susanne Böckler wieder Luft verschafft. … mehr


PLUS

Mordfälle in allerlei historischem Gewand

Historische Krimis reichen heute bis in die Zeitgeschichte hinein. Bei starken Ermittlerfiguren lassen sich entsprechende Reihen lancieren. Das Subgenre wird häufig explizit über das Cover an den Leser kommuniziert. … mehr


PLUS

Genremix für breite Leserschaft

Penhaligon bringt fantastische Thriller als Spitzentitel in den Buchhandel. Mit bislang zwei Titeln hat sich der auf Fantasy spezialisierte Penhaligon Verlag auch ins Thriller-Segment vorgewagt: … mehr


Im Krimigenre wird viel Englisch gesprochen
PLUS

Im Krimigenre wird viel Englisch gesprochen

Ohne angloamerikanische Autoren geht im Spannungsgenre wenig. Der Rechtehandel findet traditionell auf einem sehr hohen Niveau statt. Für die Agenten ist das große Interesse in Deutschland »ein uraltes Phänomen«. … mehr