AWA

Die primäre Informationsquelle

Das Internet ist inzwischen Nr. 1 bei der aktiven Informationsbeschaffung: Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung setzt sich online auf den neuesten Stand. Das zeigt … mehr


PLUS

Lieber mobil surfen

Bei den Buchlesern ist die Tendenz eindeutig: Ihre Zahl ist weiter rückläufig (s. buchreport.express 28/2016). Die Entwicklung der Printmedien ist Insgesamt hingegen heterogen, wie die … mehr


PLUS

Weniger Zeit zum Lesen

Die Forscher des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) sehen wenig Chancen, dass das E-Book in nächster Zeit zum Höhenflug ansetzt. Das zeigt die jüngste Allensbacher … mehr


Gern mehr, aber die Zeit

Zwar geht die Zahl der regelmäßigen Buchleser weiter zurück, aber nicht die Zahl der Buchkäufer. Das zeigt die jährliche Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) des … mehr


Leichter E-Anstieg

Das Lese- und Kaufverhalten der Deutschen bleibt in puncto Printbücher vom digitalen Wandel noch immer relativ unbeeinflusst. Das ergibt die diesjährige Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse … mehr


Papier bleibt die erste Wahl

Auch wenn viele Verlage im Bestsellerbereich von E-Book-Anteilen um die 20% sprechen: Beim Blick auf den Gesamtmarkt spielt das digitale Lesen noch eine geringe Rolle. … mehr


Schichten driften auseinander

Während Deutschlands Zeitschriftenverleger nach dem Studium der neuen Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA 2011, hier die Webseite) aufatmen können, dürften die Zahlen der Statistiker in … mehr