abos

Abo-Modelle machen sich für Amazon bezahlt

Das Fokussieren auf das Kundenbindungsprogramm Prime zeigt Wirkung: 6,4 Mrd Dollar hat Amazon im vergangenen Geschäftsjahr mit Abo-Verkäufen umgesetzt. Das geht aus den Jahreszahlen hervor. Das Nachrichtenportal „Business Insider“ analysiert, was das bedeutet. … mehr


Kleiner werdendes Minus

Der im Wesentlichen über Internet-Kataloge und -Bestellungen getriebene Versandhandel legt nach einer Studie des BEVH weiter zu um 12% im 2. Quartal 2016. Auch beim … mehr


Größtes Ökosystem, größte Geldbörse

Der Rückbau der US-amerikanischen E-Book-Flatrate Scribd sorgt in der Branche für Verunsicherung. Was bedeutet dies für Amazon? Der US-Berater Mike Shatzkin analysiert die Marktentwicklung in … mehr


Geplatzter Ballon

In die Reihe der gescheiterten Anbieter von E-Boook-Abos (Librify, Byliner, Entitle, Oyster) reiht sich jetzt vorsaussichtlich auch Blloon ein. Das Spinoff des inzwischen insolventen Digitalunternehmens … mehr



All you can read für 6 Euro

Mit 24symbols landet ein weiterer Flatrate-Anbieter auf dem deutschen Buchmarkt. Ein Schritt zwar ohne Überraschungspotenzial – Mitgründer Justo Hidalgo hatte die Ausweitung auf den deutschen … mehr


Testen mit der Faust in der Tasche

Im Dezember hatte Macmillan-Chef John Sargent angekündigt, trotz seiner Skepsis gegenüber Ebook-Abomodellen Tests zu starten. Jetzt gibt es Details: Die Holtzbrinck-Tochter stellt über 1000 Titel … mehr