buchreport

Zweistellige Ausschläge

Das 1. Halbjahr ist für die größeren und mittleren Publikumsverlage mit heftigen Umsatzausschlägen (noch) turbulenter verlaufen als im Vorjahr. Das zeigt eine buchreport-Analyse der Umsatz- und Marktanteilsentwicklung gedruckter Bücher im Buchhandel. 
Betrachtet wurden dabei die Top-50-Verlagsprogramme, die zusammen auf etwa zwei Drittel Umsatzanteil in Buchhandlungen mit Allgemeinsortiment kommen.
Die Ausschläge verweisen auf die oft große Abhängigkeit von der Entwicklung der Spitzentitel:
  • 35 der 50 untersuchten Programme, also 70%, haben im 1. Halbjahr zweistellige Ausschläge erlebt.
  • Nur bei zwölf dieser 35 heftigen Ausschläge war es ein zweistelliges Plus, die meisten Verlage erlebten eine kräftige Delle; das passt zur Beobachtung eines spitzentitelarmen Frühjahrs.
  • Die Gewinner des 1. Halbjahres mit zweistelligen Zuwächsen sind die drei Holtzbrinck-Verlage Fischer, Rowohlt und Kiepenheuer & Witsch.
  • Der vierte Holtzbrinck-Verlag Droemer Knaur, vor einem Jahr u.a. mit einem Klüpfl & Kobr-Hardcover gut dabei, gehört aktuell zu den großen Verlierern, hat aber Spitzentitel für die Aufholjagd im Herbst im Köcher.
Mehr zum Thema im buchreport.express 31/2014 (hier zu bestellen)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zweistellige Ausschläge"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten