Neuer Lesestoff von zwei buddhistischen Mönchen ist gefragt

Der Buddhist und gebürtige Brite Ajahn Brahm ist bei deutschen Lesern sehr beliebt. Sein neues Buch steigt auf Platz 2 ein. Auf Platz 13 folgt eine weitere buddhistische Novität.

Ajahn Brahm (Foto: Wisdom Publications)

Zwei praktizierende Buddhisten und wichtige Autoren des Verlags Lotos (Random House) tauchen auf der Themenbestsellerliste für spirituelle Publikationen auf:

  • Platz 2 belegt das neue Buch des Bestsellergaranten Ajahn Brahm, „Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?“, das es auch schon auf die SPIEGEL-Bestsellerliste für Sachbücher geschafft hat. Der in Australien lebende Mönch kommt im deutschsprachigen Raum vor allem dank seiner Longseller „Die Kuh, die weinte“ und „Der Elefant, der das Glück vergaß“ auf eine Gesamtauflage von über 700.000 verkauften Büchern. Programmleiter Jakob Mallmann schwärmt, im neuen Titel, in dem Brahm Fragen zur buddhistischen Lebenspraxis beantwortet, zeige sich der Autor „als tiefgründiger buddhistischer Lehrer, der weiß, wie er sein Publikum ebenso inspirieren wie auch unterhalten kann“. Zuletzt war von Brahm 2016 „Öffne die Tür zu deinem Herzen“ erschienen.
  • Auf Rang 13 reiht sich Thich Nhat Hanh ein, „neben dem Dalai-Lama der wohl bedeutendste buddhistische Lehrer unserer Zeit“, so Mallmann. Ihm sei es „zu verdanken, dass das heute so populäre Thema Achtsamkeit überhaupt in den Westen gelangte“. Das erste Buch des Friedensaktivisten im Lotos-Programm war 2005 „Friedlich miteinander leben“. Inzwischen hat sich der Mönch eine beachtliche Leserschaft erschrieben, die aktuell auch zu seiner Novität „Leben ist, was jetzt passiert“ greift.

Mallmann findet, Brahm und Nhat Hanh seien – obwohl beide aus unterschiedlichen buddhistischen Schulen stammen – in gewisser Hinsicht vergleichbar: Beide vermitteln religiöses Wissen auf eine lebenspraktische Weise. „Charakteristisch für Ajahn Brahm ist sein humorvoller Stil, während Thich Nhat Hanhs Bücher sich durch ihren sanften, bisweilen auch poetischen Ton auszeichnen“, differenziert Mallmann.

Hier geht es zur Themenbestsellerliste Spiritualität.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Neuer Lesestoff von zwei buddhistischen Mönchen ist gefragt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*