buchreport

Zuwachs in Mittelfranken

Die Übernahme-Welle im Bahnhofsbuchhandel ist weiter in Bewegung. Nachdem zuletzt die Unternehmensgruppe Dr. Eckert zugelegt hatte, expandiert auch Schmitt & Hahn. Das Heidelberger Unternehmen übernimmt Bahnhofsbuchhandlungen in Erlangen und Fürth.

Ab 1. Oktober 2014 betreibt Schmitt & Hahn zwei Standorte der Familie Werner in den mittelfränkischen Städten Erlangen und Fürth. Beide Buchhandlungen wurden 1970 eröffnet und verfügen so über eine jahrzehntelange Historie. Kurzfristig sollen die Standorte umgebaut und modernisiert werden. Schmitt & Hahn betreibt nach eigenen Angaben derzeit über 80 Bahnhofsbuchhandlungen in Deutschland sowie Sortimentsbuchhandlungen in den Innenstädten von Heidelberg, Gera, Mannheim und Sinsheim.
Im August hatte Wettbewerber Dr. Eckert (rund 13 Mio Euro Umsatz mit Büchern) bekanntgegeben, dass vier Verkaufsstellen der Bahnhofsbuchhandlung Bergmann übernommen werden. Mit dem Kauf schloss Dr. Eckert zum Bahnhofsbuchhandels-Spitzentrio Valora (37 Mio Euro Buchumsatz), Schmitt & Co. (27 Mio Euro) und LS Travel Retail Deutschland (18 Mio Euro) auf.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zuwachs in Mittelfranken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten