buchreport

Zeitfracht kauft sich eine Druckerei

Bewegung auf dem Druckmarkt: Der Medienlogistiker Zeitfracht übernimmt die Nürnberger Druckerei Hofmann zum 1. Juli. Der Geschäftsbetrieb werde am Standort in Nürnberg unter der Marke Zeitfracht Medien und ansonsten unverändert fortgeführt, teilt Zeitfracht mit. Die Übernahme steht aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung von Gläubigern und den Kartellbehörden.

Die Druckerei stand seit April in der Insolvenz, rund 140 Arbeitsplätze sind betroffen und sollen nun erhalten bleiben. Hofmann ist nach Angaben von Zeitfracht vor allem spezialisiert auf die Bereiche LED-UV-Druck und Rollen-Offset-Druck und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 21,5 Mio Euro. 

Hofmann Druck agiere im Markt als Full-Service-Dienstleister und ergänze die reine Druckleistung durch inhaltliche Konzeption und Mediengestaltung. Zeitfracht plant eine enge Verzahnung des Unternehmens mit der E-Commerce- und Marketingagentur Coconad, die ebenfalls zur Zeitfracht-Gruppe gehört. Die Spezialisierung der Nürnberger auf die neue, ressourcenschonende, energiesparende und emissionsarme LED-UV-Druck-Technologie ermögliche nach Einschätzung des Unternehmens die Produktion nach höchsten Umweltstandards.

Jan Sinram, Vorstand der Zeitfracht-Gruppe, wertet den Zukauf als „Chance, an der Nahtstelle zwischen Digitalen Medien und Print die Zukunft aktiv mitzugestalten. Er ist einer der Kerne für unsere neue Marke Zeitfracht Medien. Zudem freuen wir uns sehr, dass wir künftig 140 neuen Kolleginnen und Kollegen einen sicheren Arbeitsplatz bieten können. Innerhalb unserer Gruppe werden künftig alle Druckerzeugnisse beispielsweise für unsere Marken Adler Modemärkte oder McTREK aus Nürnberg kommen und somit Auslastung und Wachstum sicherstellen.“ 

Bereits vor einigen Monaten hatte Zeitfracht eine intensive Kooperation mit dem Drucker CPI angestoßen. 

Zeitfracht und CPI starten Zusammenarbeit nun offiziell

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zeitfracht kauft sich eine Druckerei"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia führt Buchhaus Rose in Nordhausen weiter  …mehr
  • Zeitfracht unterstützt Gründer und Nachfolger mit neuem Konzept  …mehr
  • Nachfolgerinnen der Musial-Buchhandlung starten noch im August  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten