Zeitfracht darf VEMAG-Gruppe übernehmen

Das Bundeskartellamt hat Zeitfracht grünes Licht gegeben: Die Logistik-Gruppe darf die VEMAG Verlags- und Medien Aktiengesellschaft (Köln) mehrheitlich übernehmen. Der Deal war im Dezember beim Kartellamt angemeldet worden.

Zur VEMAG-Verlagsgruppe gehören die Buch-Marken:

  • Naumann & Göbel (Kochbuch, Ratgeber, Geschenkbücher)
  • Delphin (Bildbände, Sachbücher, Kinderbücher)
  • Schwager & Steinlein (Kinderbücher).

Die VEMAG hält zudem eine 50%-Beteiligung an dem auf Influencer-Bücher spezialisierten Verlag CE Community Editions, ein weiterer CE-Gesellschafter ist Bastei Lübbe.

Die VEMAG vertreibt ihre Bücher überwiegend über Filialisten im Lebensmitteleinzelhandel und über andere Nebenmärkte. Der Buchhandel wird seit 2018 von der KNV-Verlagsauslieferung bedient, die nach der KNV-Insolvenz 2019 von der Zeitfracht-Gruppe übernommen wurde. Nach der zwischenzeitlichen Benennung KNV Zeitfracht firmiert der Buchgroßhändler jetzt neuerdings nur noch unter dem Namen Zeitfracht.

Die VEMAG hat zuletzt einen internationalen Gesamtumsatz von 61,8 Mio Euro (2018) gemeldet. Im buchreport-Ranking „Die 100 größten Buchverlage” ist die VEMAG aktuell auf Rang 60 mit geschätzt 28 Mio Euro im deutschsprachigen Raum gelistet. Der internationale Konzernumsatz enthält auch Buchgroßhandelsaktivitäten. „Buchgroßhandel“ wurde auch beim Bundeskartellamt als Produktbereich bei der Übernahmeanmeldung angegeben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zeitfracht darf VEMAG-Gruppe übernehmen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Das waren die umsatzstärksten Bücher im Februar  …mehr
  • ZDF veröffentlicht Krawall-Aussagen von Thalia-Chef Busch  …mehr
  • Naturnah und nachhaltig auch zwischen Buchdeckeln  …mehr
  • Nach dem Lockdown: Buchumsätze erholen sich  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten