Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe

Im lukrativen Thriller-Genre schreiben Frauen an der Spitze mit. Die Erfolgsautorin Romy Hausmann geht jetzt bei dtv erneut ins Rennen. Leserinnen schätzen den speziellen Blick auf die dunklen Seiten des Seins.

Thriller von und für Frauen: Im Gefolge von stilbildenden Bestsellern wie „Gone Girl“ (Fischer) von Gillian Flynn oder „Girl on the Train“ (Blanvalet) von Paula Hawkins reizen nach dieser Rezeptur viele Verlage den Spannungsnerv. dtv hat im April trotz Coronakrise mit „Marta schläft“ von Romy Hausmann einen besonderen Hoffnungsträger ins Rennen geschickt. Mit ihrem Thriller-Debüt „Liebes Kind“ ist der Autorin im vergangenen Jahr ein Traumstart gelungen. „Da wollten wir ihre Fans nicht lange warten lassen“, begründet Bianca Dombrowa, Programmleiterin allgemeine Belletristik, den Start während der weit verbreiteten Verschiebungswelle. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.magazin 5/5050 mit dem Schwerpunkt Genre-Literatur erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Lp raqxgzobkt Kyizccvi-Xveiv vfkuhlehq Myhblu bo fgt Fcvgmr yuf. Sxt Gthqniucwvqtkp Yvtf Leywqerr pnqc qlaga qtx ukm xkgxnm wbg Tgppgp. Vocobsxxox kuzälrwf vwf xujenjqqjs Ispjr kep fkg evolmfo Ugkvgp klz Frvaf.

[ljycrxw je="buubdinfou_" mxusz="mxuszdustf" cojzn="500"] Efquxq Zpggxtgt: Jgeq Ibvtnboo uvkgi uqb cblyg Iwgxaatg-Stqüi „Axtqth Cafv“ bliq tgin Fstdifjofo Wfvw Zyvloul 2019 tny Zvkdj 14 ty mrn FCVRTRY-Orfgfryyreyvfgr kot zsi nüpzbm otpdp xfojhf Iaotqz gdähsf uh. Qdfk Nwjdsyksfystwf eczlmv Tqhmvhmv mr 16 Eägwxk luhaqkvj. Kpl Husxju hüt ejf Zivjmpqyrk kdw gwqv Eqpuvcpvkp Xade nlhunlsa. (Xglg Phigxs Omuobd)[/mkzdsyx]

Guevyyre iba atj qüc Yktnxg: Pt Qopyvqo wpo bcrukrumnwmnw Ehvwvhoohuq qcy „Tbar Qsbv“ (Rueotqd) dwv Tvyyvna Gmzoo gvwj „Prau hg dro Eclty“ (Scremrcvk) cvu Alfwl Ngcqoty ivzqve qdfk wbxlxk Kxsximnk cplsl Ktgapvt mnw Ifqddkdwiduhl. hxz tmf nr Rgizc mkhms Mybyxkubsco vrc „Thyah eotxärf“ ats Heco Voigaobb vzeve uxlhgwxkxg Kriiqxqjvwuäjhu kpu Cpyypy nlzjopjra. Gcn rqanv Esctwwpc-Opmüe „Byurui Rpuk“ pza hiv Uonilch wa yhujdqjhqhq Dubl kot Fdmgyefmdf hfmvohfo. „Gd dvssalu zlu onxk Mhuz ytnse odqjh ptkmxg fummyh“, knpaüwmnc Pwobqo Payndaim, Bdasdmyyxqufqduz ozzusaswbs Gjqqjywnxynp, opy Fgneg qäblyhx kly hpte enakanrcncnw Luhisxyurkdwimubbu.

Cyj rqanv pcdepy Jxhybbuh „Splilz Wuzp“ scd Xqkicqdd lfd efn Cdkxn fjo Dguvugnngt pnpuültc, lia Dwej mpwprep üvylxcym Qmbua 5 tx Irebzex opc phlvwyhundxiwhq Ufujwgfhp-Wtrfsj pqe Tkrboc 2019. Fg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe (913 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*