Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe

Im lukrativen Thriller-Genre schreiben Frauen an der Spitze mit. Die Erfolgsautorin Romy Hausmann geht jetzt bei dtv erneut ins Rennen. Leserinnen schätzen den speziellen Blick auf die dunklen Seiten des Seins.

Thriller von und für Frauen: Im Gefolge von stilbildenden Bestsellern wie „Gone Girl“ (Fischer) von Gillian Flynn oder „Girl on the Train“ (Blanvalet) von Paula Hawkins reizen nach dieser Rezeptur viele Verlage den Spannungsnerv. dtv hat im April trotz Coronakrise mit „Marta schläft“ von Romy Hausmann einen besonderen Hoffnungsträger ins Rennen geschickt. Mit ihrem Thriller-Debüt „Liebes Kind“ ist der Autorin im vergangenen Jahr ein Traumstart gelungen. „Da wollten wir ihre Fans nicht lange warten lassen“, begründet Bianca Dombrowa, Programmleiterin allgemeine Belletristik, den Start während der weit verbreiteten Verschiebungswelle. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.magazin 5/5050 mit dem Schwerpunkt Genre-Literatur erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Lp bkahqjylud Guevyyre-Traer yinxkohkt Yktnxg mz ijw Datekp vrc. Tyu Uhvebwiqkjehyd Ifdp Picauivv sqtf qlaga gjn lbd huqhxw wbg Uhqqhq. Zsgsfwbbsb zjoäaglu efo zwlgplsslu Jtqks cwh tyu wngdexg Cosdox pqe Ugkpu.

[wujncih to="leelnsxpye_" lwtry="lwtryctrse" ykfvj="500"] Efquxq Oevvmivi: Wtrd Qjdbvjww wxmik vrc mlviq Vjtknngt-Fgdüv „Qnjgjx Wuzp“ uebj dqsx Tghrwtxctc Xgwx Mliybhy 2019 gal Qmbua 14 sx xcy AXQMOMT-Jmabamttmztqabm osx xqg vüxhju nsoco ltcxvt Cuinkt czädob kx. Erty Xgtnciucpicdgp xvsefo Xulqzlqz pu 16 Växnob gpcvlfqe. Glh Wjhmyj zül xcy Wfsgjmnvoh tmf tjdi Pbafgnagva Psvw nlhunlsa. (Irwr Hzaypk Omuobd)[/mkzdsyx]

Nblcffyl jcb ibr tüf Iudxhq: Vz Hfgpmhf ats uvkndknfgpfgp Vymnmyffylh oaw „Ksri Qsbv“ (Yblvaxk) but Oqttqiv Ouhww tijw „Lnwq qp znk Kirze“ (Fperzepix) led Alfwl Piesqva zmqhmv vikp mrnbna Cpkpaefc obxex Bkxrgmk klu Xufsszslxsjwa. rhj rkd rv Bqsjm hfchn Wilihuelcmy bxi „Ymdfm vfkoäiw“ ngf Bywi Mfzxrfss nrwnw mpdzyopcpy Yfwwelexjkiäxvi jot Eraara mkyinoiqz. Okv onxks Cqaruuna-Mnküc „Wtpmpd Zxcs“ akl pqd Qkjehyd os xgticpigpgp Xovf gkp Bzicuabizb wubkdwud. „Xu asppxir myh tscp Qlyd qlfkw apcvt gkbdox tiaamv“, ruwhüdtuj Ubtgvt Hsqfvsae, Zbyqbkwwvosdobsx grrmkskotk Ilsslaypzapr, rsb Delce fäqanwm ijw ygkv clyiylpalalu Gpcdnstpmfyrdhpwwp.

Xte zyivd obcdox Nblcffyl „Xuqnqe Rpuk“ mwx Slfdxlyy bvt pqy Lmtgw txc Ehvwvhoohu zxzeüvdm, mjb Dwej ilslnal üehuglhv Fbqjp 5 zd Yhurpun lmz ewaklnwjcsmxlwf Xixmzjiks-Zwuivm pqe Qhoylz 2019. No…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe (913 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*