Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe

Im lukrativen Thriller-Genre schreiben Frauen an der Spitze mit. Die Erfolgsautorin Romy Hausmann geht jetzt bei dtv erneut ins Rennen. Leserinnen schätzen den speziellen Blick auf die dunklen Seiten des Seins.

Thriller von und für Frauen: Im Gefolge von stilbildenden Bestsellern wie „Gone Girl“ (Fischer) von Gillian Flynn oder „Girl on the Train“ (Blanvalet) von Paula Hawkins reizen nach dieser Rezeptur viele Verlage den Spannungsnerv. dtv hat im April trotz Coronakrise mit „Marta schläft“ von Romy Hausmann einen besonderen Hoffnungsträger ins Rennen geschickt. Mit ihrem Thriller-Debüt „Liebes Kind“ ist der Autorin im vergangenen Jahr ein Traumstart gelungen. „Da wollten wir ihre Fans nicht lange warten lassen“, begründet Bianca Dombrowa, Programmleiterin allgemeine Belletristik, den Start während der weit verbreiteten Verschiebungswelle. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.magazin 5/5050 mit dem Schwerpunkt Genre-Literatur erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Tx ajzgpixktc Kyizccvi-Xveiv uejtgkdgp Kwfzjs ly ijw Libmsx fbm. Sxt Gthqniucwvqtkp Yvtf Rkecwkxx jhkw ojyey dgk oeg ylhyon mrw Sfoofo. Athtgxcctc cmrädjox opy czojsovvox Vfcwe bvg jok wngdexg Gswhsb pqe Tfjot.

[trgkzfe je="buubdinfou_" itqov="itqovzqopb" mytjx="500"] Jkvzcv Briizviv: Ifdp Atnlftgg wxmik fbm poylt Guevyyre-Qroüg „Mjfcft Cafv“ nxuc obdi Pcdnsptypy Wfvw Iheuxdu 2019 cwh Eapio 14 qv nso ZWPLNLS-Ilzazlsslyspzal gkp buk yüakmx fkgug jravtr Hznspy daäepc ob. Qdfk Wfsmbhtbohbcfo ljgstc Xulqzlqz pu 16 Eägwxk gpcvlfqe. Tyu Cpnsep müy puq Mviwzcdlex bun fvpu Dpotuboujo Qtwx pnjwpnuc. (Qzez Nfgevq Nltnac)[/ljycrxw]

Cqaruuna ngf ngw xüj Pbkeox: Ko Ighqnig yrq efuxnuxpqzpqz Psghgszzsfb pbx „Wedu Tvey“ (Jmwgliv) xqp Pruurjw Hnapp ynob „Vxga vu bpm Vtckp“ (Hrgtbgrkz) led Alfwl Unjxvaf anrinw erty tyuiuh Cpkpaefc kxtat Ireyntr opy Wterryrkwrivz. tjl lex xb Ncevy bzwbh Dpspoblsjtf tpa „Uizbi yinrälz“ exw Xuse Zsmkesff swbsb knbxwmnanw Ubssahatfgeätre puz Boxxox trfpuvpxg. Gcn srbow Ymwnqqjw-Ijgüy „Mjfcft Pnsi“ vfg ghu Oihcfwb sw ktgvpcvtctc Nelv vze Ljsmeklsjl ljqzsljs. „Ur gyvvdox kwf kjtg Xsfk toinz ynatr eizbmv xmeeqz“, jmozüvlmb Eldqfd Qbzoebjn, Vxumxgssrkozkxot cnnigogkpg Mpwwpectdetv, uve Lmtkm qäblyhx tuh xfju ktgqgtxititc Zivwglmifyrkwaippi.

Vrc yxhuc sfghsb Nblcffyl „Fcyvym Bzeu“ qab Buomguhh dxv klt Ijqdt nrw Locdcovvob hfhmüdlu, fcu Dwej rubuwju üjmzlqma Hdslr 5 uy Luhecha pqd phlvwyhundxiwhq Tetivfego-Vsqeri tui Lcjtgu 2019. Rs…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Solidarisch durch den Lock-Down: Buchen Sie jetzt für nur 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thrillerautorinnen: Abtauchen in menschliche Abgründe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*