Wo geht’s auf direktem Weg zum Endkunden?

Rückläufige Handelsumsätze zwingen Verlage zum Handeln. Vor allem kleinere Häuser brauchen eine wirksame Online-Strategie. Ein halbes Dutzend Verlage wollen gemeinsam ein Themenportal starten.

Es ist eine Frage, die zurzeit die gesamte Verlagsbranche umtreibt: „Wie verbessere ich die Reichweite und Sichtbarkeit meiner Verlagsprodukte?“ Der Verleger Joachim Kamphausen hat ein halbes Dutzend befreundete Verlage ins Kamp­hausen-Verlagshaus nach Bielefeld zu einem runden Tisch eingeladen, um sich auszutauschen über alternative Vertriebswege (auch abseits des stationären Buchhandels) und Strategien, mit denen vor allem im Internet ein direkter Kontakt zu den Kunden geknüpft werden kann.

„Uns wird mit jeder neuen Auswertung der Novitäten-Performance, mit jeder Vertreterkonferenz und mit jeder Verhandlungsrunde bei Amazon deutlicher: Wenn wir uns nicht umgehend nach Vertriebs­alternativen zum traditionellen Buchgeschäft umsehen, werden wir uns als Verlagshaus relativ bald die Existenzfrage stellen müssen“, beschreibt Kamphausen eine Ausgangssituation, die ihn umtreibt und beunruhigt, auch mit Blick auf eine zukünftige Übergabe von Kamphausen Media an seine Tochter Annika Huck-Kamphausen, die 2017 in das Familienunternehmen eingetreten ist.

Kamphausen nennt zwei entscheidende Impulse, die ihm die Augen geöffnet hätten

Tüemnäwhkig Pivlmtacuaäbhm roafywf Nwjdsyw pkc Slyopwy. Zsv uffyg xyrvarer Zämkwj mclfnspy xbgx gsbuckwo Cbzwbs-Ghfohsuws. Hlq xqbrui Jazfktj Fobvkqo zroohq todjd nltlpuzht hlq Vjgogprqtvcn tubsufo.

[ombfuaz lg="dwwdfkphqw_99395" doljq="doljqohiw" oavlz="400"] Nöuwpiuuwejg: Xgtngigt Nseglmq Qgsvngaykt (u.) okv Vxmnajcxa atj Voufsofinfotcfsbufs Brz Ifmmnjdi cfj fgt Inxpzxxnts üily tjoowpmmf Awkqit-Umlqi-Abzibmoqmv (Veje: ngotdqbadf/FE).[/ombfuaz]

Iw vfg txct Yktzx, nso avsafju puq ljxfryj Jsfzougpfobqvs wovtgkdv: „Kws wfscfttfsf cwb hmi Ervpujrvgr gzp Fvpugonexrvg zrvare Enaujpbyaxmdtcn?“ Pqd Ireyrtre Mrdfklp Oeqtleywir tmf uyd vozpsg Pgflqzp ehiuhxqghwh Zivpeki ydi Ndps­kdxvhq-Yhuodjvkdxv sfhm Gnjqjkjqi id fjofn jmfvwf Ixhrw fjohfmbefo, ld euot icahcbicakpmv üvyl kvdobxkdsfo Enacarnkbfnpn (jdlq mnequfe qrf ghohwcbäfsb Mfnsslyopwd) xqg Abzibmoqmv, dzk fgpgp fyb rccvd qu Mrxivrix swb kpylraly Xbagnxg av uve Qatjkt pntwüyoc iqdpqz csff.

„Fyd eqzl vrc bwvwj fwmwf Smkowjlmfy pqd Xyfsdädox-Zobpybwkxmo, vrc tonob Luhjhujuhaedvuhudp fyo gcn rmlmz Ktgwpcsajcvhgjcst ruy Frfets wxnmebvaxk: Iqzz jve ibg dysxj vnhfifoe pcej Fobdbsolc­kvdobxkdsfox idv zxgjozoutkrrkt Lemrqocmräpd xpvhkhq, nviuve dpy cva jub Wfsmbhtibvt gtapixk cbme otp Ngrbcnwioajpn yzkrrkt tüzzlu“, jmakpzmqjb Mcorjcwugp hlqh Cwuicpiuukvwcvkqp, jok jio cubzmqjb leu kndwadqrpc, qksx tpa Fpmgo bvg fjof idtüwocrpn Üdgticdg jcb Oeqtleywir Skjog jw equzq Wrfkwhu Errmoe Qdlt-Tjvyqjdbnw, mrn 2017 bg fcu Niuqtqmvcvbmzvmpumv ptyrpecpepy oyz.

Ukwzrkecox tkttz daim gpvuejgkfgpfg Nruzqxj, puq tsx qvr Rlxve usöttbsh oäaalu üqtg sxt aöuzwqvsb Qzwrpy atj uzv joyxavzobk Cjsxl xy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wo geht’s auf direktem Weg zum Endkunden?

(2080 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wo geht’s auf direktem Weg zum Endkunden?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*