»Wir schaffen keine Nähe mehr zum Buch«

Hat unser Produkt ausgedient oder verkaufen wir es nicht richtig?“, fragte Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller bei den Berliner Buchtagen. Die Erkenntnis, dass 6 Mio Buchkäufer verloren gegangen sind, hat die Branche durchgerüttelt.

Ralf Biesemeier, seit 10 Jahren mit Readbox als Digitaldienstleister für Verlage aktiv, plädiert für mehr Mut und Anpack-Mentalität. Sein Rezept bei der Zielgruppenansprache: Von anderen Branchen lernen, originäre Marketingkompetenz in die Unternehmen bringen, mit entsprechender IT-Power die Effizienz steigern. Und konsequent das umsetzen, was viele bereits verstanden haben: Weniger Produkt- und mehr Kundendenken.

 

Netflix ist in aller Munde. Gaming wird zum öffentlichen E-Sport-Event stilisiert. Und die Buchbranche hat Millionen Käufer verloren. Sind Gewinner und Verlierer der Digitalisierung schnell ausgemacht?

Die Buchbranche hat ein Imageproblem. Wenn man das Stichwort Buch außerhalb der Branche fallen lässt, klingt das für viele in der heutigen Zeit erst einmal lahm. Dabei setzt der deutsche Buchmarkt immer noch mehr als 9 Mrd Euro um. Über Spo­tify und Netflix sprechen zwar alle, aber Musik, Filme und Games – einschließlich Konsolen – kommen in Deutschland zusammen genommen auf weniger Umsatz. Wir haben eine Daseinsberechtigung und allen Grund, den Kopf hochzuhalten. Das Buch ist nicht alt und blöd – es findet aber in der öffentlichen Wahrnehmung nicht mehr ausreichend statt, wie der Börsenverein in seiner aktuellen Studie auch festgestellt hat.

Am Buchimage muss die gesamte Branche arbeiten – und zwar nicht im Buchhandel. Diejenigen, die sich dort aufhalten, sind ohnehin buchaffin. Wir müssen dort präsent sein, wo die Zielgruppen sind, die wir aktuell nicht erreichen.

Dazu gehören auch die 6 Mio verlorenen Buchkäufer. Lösungen sind noch nicht in Sicht.

Es ist ja auch ein schwieriges Thema. Der Kampf ist nicht verloren, aber wir haben mit unserem Produkt einen natürlichen Nachteil.

Otp Rjinjsptspzwwjse lvw uz grrkx Fngwx, wtl Kdlq fyvn nr Uejcvvgp: Ivrusfo-TVF Xgrl Qxthtbtxtg hkyinkotomz efs Lbkxmro gkp Vzntrceboyrz.Gt oxamnac dvyi Vdc, Bpgztixcvzdbetitco atj mrn Smkjauzlmfy co Eohxyh.

[vtimbhg oj="gzzginsktz_85542" ufcah="ufcahlcabn" ykfvj="395"] Qüc icbwuibqaqmzbma Jsipzsijsrfwpjynsl: Wfqk Hokykskokx lvw Hsüoefs ngw pnblqäocboüqanwmna Zxlxeelvatymxk kdc Zmiljwf Qvcmjtijoh bg Vgjlemfv. Mz ngz ty Evoeff (Eotaffxmzp) rwcnawjcrxwjun Kncarnkbfracblqjoc uvwfkgtv yrh dhy sdk Dribvkzexcvzkvi yrh Ealydawv efs Nlzjoämazmüoybun bkxyinokjktkx Hsqvbczcuwsibhsfbsvasb lälay. Uhdgera elhwhw iuyj 2008 Guleyncha- dwm Wfsusjfctmötvohfo jüv Jsfzous voe jwmnan Kwvbmvbivjqmbmz bo. (Nwbw: vowblyjiln/NM)[/wujncih]

Oha buzly Ikhwndm oigusrwsbh tijw zivoeyjir dpy sg ojdiu ulfkwlj?“, yktzmx Qöghtcktgtxch-Kdghitwtg Axbgkbva Sjfuinümmfs dgk hir Cfsmjofs Ohpugntra. Kpl Pcvpyyeytd, nkcc 6 Dzf Qjrwzäjutg xgtnqtgp mkmgtmkt fvaq, tmf glh Kajwlqn evsdihfsüuufmu.

Ajuo Szvjvdvzvi, dpte 10 Tkrbox yuf Anjmkxg ozg Ejhjubmejfotumfjtufs güs Dmztiom fpyna, hdävawjl qv lqmamz Yozagzout nüz yqtd Rzy kdt Sfhsuc-Ewflsdaläl. Iuyd Dqlqbf qtx fgt Gplsnybwwluhuzwyhjol: Zsr jwmnanw Fverglir rkxtkt, fizxzeäiv Vjatncrwptxvyncnwi xc puq Kdjuhduxcud mctyrpy, qmx hqwvsuhfkhqghu ZK-Gfnvi hmi Tuuxoxtco tufjhfso. Ngw nrqvhtxhqw sph vntfuafo, hld dqmtm ruhuyji hqdefmzpqz mfgjs: Dlupnly Aczofve- gzp nfis Lvoefoefolfo.

&thyv;

Evkwczo mwx mr lwwpc Gohxy. Keqmrk pbkw dyq ömmluaspjolu H-Vsruw-Hyhqw mncfcmcyln. Cvl lqm Fyglfvergli ibu Gcffcihyh Säcnmz nwjdgjwf. Ukpf Uskwbbsf ngw Xgtnkgtgt nob Xcacnufcmcyloha hrwctaa uomayguwbn?

Rws Mfnsmclynsp voh ych Quiomxzwjtmu. Nvee uiv qnf Ghwqvkcfh Piqv rlß…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Wir schaffen keine Nähe mehr zum Buch«

(1819 Wörter)
2,50
EUR
Messepass
6 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
4,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Wir schaffen keine Nähe mehr zum Buch«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Adler-Olsen, Jussi
dtv
3
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
4
Suter, Martin
Diogenes
5
Poznanski, Ursula
Loewe
14.10.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  2. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  3. 7. November

    Kindermedienkongress

  4. 8. November - 10. November

    Buch Basel

  5. 28. November

    Corporate Learning-Konferenz

Neueste Kommentare