Wie es bei KNV jetzt weitergeht

Der Mann, der KNV retten soll: RA Tobias Wahl ist zum vorläufigen KNV-Insolvenzverwalter ernannt. Er ist Partner der Kanzlei Anchor Rechtsanwälte, die auf Insolvenzthemen spezialisiert ist. Als Verfahren, die Wahl als Insolvenzverwalter oder als Sachwalter sowie im Insolvenzteam betreut hat, werden genannt: das Rhein-Neckar-Fernsehen, die Marburger Ionenstrahl-Therapie Betreibergesellschaft, das Privatgymnasium „Das Kurpfalz“, Küchenbauer Alno sowie die Lutz Fleischwaren Gruppe. (Foto: Dictum Media)

KNV-Insolvenzverwalter Tobias Wahl nennt als wichtigste Botschaft, „dass es weitergeht“. Konkretisierende Statements auf buchreport-Anfrage:

  • „Die Verlage werden freundlich aufgefordert, KNV weiterhin zu beliefern, denn nur wenn die Lieferkette mittel- und langfristig in beide Richtungen aufrechterhalten wird, ist die Betriebsfortführung gesichert.“
  • „KNV führt den Geschäftsbetrieb uneingeschränkt fort, aber es trifft auch zu, dass es am Anfang zu kurzfristigen insolvenzbedingten Verzögerungen gekommen ist. Das ist aber normal, wenn aus insolvenzbedingten Gründen Arbeitsprozesse umgestellt werden. In der Regel normalisieren sich spätestens nach zwei Wochen die Arbeitsabläufe wieder.“
  • „Verlage, die an KNV Ware vor dem Insolvenzantrag geliefert und noch offene Forderungen haben, sind Gläubiger der Schuldnerin KNV. Wenn es sich um ungesicherte Forderungen handelt, werden diese nach Prüfung durch den Insolvenzverwalter nach Eröffnung des Verfahrens zur Tabelle angemeldet. Erst am Schluss des Insolvenzverfahrens erhält der Gläubiger eine Ausschüttung als Quote auf seine Forderungen.“
  • „Sofern Verlage auf ihre Ware einen Eigentumsvorbehalt geltend machen, müssen sie den vorläufigen Insolvenzverwalter darauf aufmerksam machen. Ob Verlage als Gläubiger im Vorfeld ihre Forderung gegen die KNV abgesichert haben, hängt von der Insolvenzfestigkeit ihrer Forderung ab. Solche Aussonderungsrechte werden ebenso von dem Insolvenzverwalter im eröffneten Verfahren geprüft.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie es bei KNV jetzt weitergeht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Libri Campus-Ideenwettbewerb: Drei Buchhandlungen erhalten Preise  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten