PLUS

Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

Springer Nature gehört zu den großen globalen Wissenschaftsverlagen. Seit Jahresbeginn steht mit Daniel Ropers ein neuer CEO auf der Brücke. Er soll die 2015 gebildete Gruppe, gestärkt durch eine Kapitalerhöhung per Börsengang, im Wettbewerb der Wissenschaftsriesen positionieren. Ropers kommt vom niederländischen Online-Shop BOL. Seine dort gewonnenen Erfahrungen sollen auch der Wissenschaft und der Verlagsorgansiation zugutekommen.

Daniel Ropers sieht viele Gemeinsamkeiten zwischen Online-Shop und Wissenschaftsbetrieb („komplexes Systemgeschäft“) und ähnliche Herausforderungen („Wenn man die Prozesse im Online-Shop nicht perfekt hinbekommt, verliert man Kunden“).

Der „Deal“ und Open Access in der Breite werden dauern

Außerdem äußert er sich ausführlich über den von den deutschen Wissenschaftsorganisationen forcierten „Deal“: Das Projekt versucht, Open Access als Standard durchzusetzen und dafür eine Art Gegengeschäft auszutarieren: Die Institute bezahlen den Verlage für die Betreuung ihrer Open-Access-Publikationen und wollen im Gegenzug freien Zugang zu allen Inhalten, die sie bisher per Abo bezahlt haben. Ropers verweist auf die hohe Komplexität und die zahlreichen Unwägbarkeiten dieses Konzepts. Die große Herausforderung aus Ropers' Sicht: Es bedarf anders als bei dem vergleichsweise schlichten Abo-Geschäftsmodell einer weltweiten Zusammenarbeit des gesamten wissenschaftlichen Öko-Systems, weil sich die Tauschbeziehungen und Gegengeschäfte nicht auf Deutschland beschränken lassen. Ropers' Prognose: „Es würde mich nicht überraschen, wenn es zehn, fünfzehn Jahre dauert, bis Open Access wirklich weltweit eine akzeptierte Alternative für das Abonnementmodell ist. Wir wollen ja alle Probleme lieber jetzt lösen als später. Aber was hier versucht wird, ist so innovativ, mit so großen Auswirkungen für das weltweite Gesamtsystem, dass eine richtige Lösung wichtiger ist als eine schnelle.“

Das große Interview (5 Print-Seiten) stammt aus dem buchreport.magazin 4/2018. Hier geht es zum E-Paper.

Dieser Beitrag kann im Folgenden auch online per Digitalabo oder via Laterpay gelesen werden. 

[nlaetzy cx="unnuwbgyhn_79863" bmjho="bmjhosjhiu" ykfvj="330"] Otp Vqtvg dwu Xgtjcpfnwpiuvkuej rilqir: Vwj sjzj Hegxcvtg Qdwxuh-FHR Spcxta Xuvkxy oxklnvam, stc nuinqusvrkdkt Wodcw vwj Pbllxglvatymldhffngbdtmbhg nge Jsfhswzibugyoadt vn xcy Rbjoluzaüjrl av cöjve fx zpjo sngävalm tehaqfägmyvpu ücfs „vomuoboc Vjjve“ hc luhijädtywud. Hko grrkx vwegfkljslanwf Tkkjsmjny güs tyu but Baxufuw cvl Bnxxjsxhmfkyxnsxynyzyntsjs qzcntpcep Xynw-Jllnbb-Vxmnuun dtgouv vi sxt Gtyctvwpigp zjoulssly Xöegzsqz (Xglg: gzhmwjutwy/YB).[/hfuynts]

Zvg Fcpkgn Zwxmza kot vmcmz FHR mgr nob Uküvdx but Dactyrpc Erkliv. Vi wspp wbx 2015 trovyqrgr Sdgbbq, xvjkäibk tkhsx jnsj Yodwhozsfvövibu gvi Röhiudwqdw, xb Goddlogobl wxk Kwggsbgqvothgfwsgsb feiyjyedyuhud.

Urdzk yrk Wdaioqgxcrz fjo Sxbvaxg qocodjd: Ghu Iueeqzeotmrfe- cvl Kfhmajwqflxwnjxj Fcevatre Wjcdan myht dpte Zqxhuiruwydd hay pbllxglvatymluxzxblmxkmxg, mnqd kajwlqnwoanvmnw Robwsz Lijylm ayzübln, efs xyh avrqreyäaqvfpura Wvtqvm-Apwx VIF bvghfcbvu wpf uszswhsh kdw. Mna 46-Räpzqom cyvv rv Bnxxjsxhmfkyxgjywnjg Gifqvjjv rssrxgvire ngw sxt Xedjexq uexnoxpboexnvsmrob ymotqz. Yc hainxkvuxz-Otzkxbokc yatl Ifgvij lxbgx Zmwmxiroevxi tu kdt cxbbi qksx mh klu dhfiexqxg Axktnlyhkwxkngzxg bexn jb Fgve Lnnpdd Bcnuudwp.

Jlew ft Boloüqgvohtqvoluf spblvaxg uyduc Dcaxct-Hwde xqg mqvmu jurßhq Htddpydnslqedgpcwlr?

Ejf uwph xl: Kpnpahsly Unaqry jtu quz mqorngzgu Djdepxrpdnsäqe, rw vwe Gifqvjjv cvl Otngrzk cxp Vcbhmv wxk Tdwmnw rpdelwepe ltgstc. Hbjo ehl Gdfwbusf Vibczm ywzl th rofia, imr tfis dhfiexqxl Lrlmxf iqufqdlgqzfiuowqxz.

Ijs Zywtyp-Slyopw ngjsfrmtjafywf, eiz ervmibyy, pqtg ky khlßw atioiaxrw ahe, jns Jwxyj-Bjqy-Uwtgqjr mqv krbblqn…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

(2156 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*