PLUS

Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

Springer Nature gehört zu den großen globalen Wissenschaftsverlagen. Seit Jahresbeginn steht mit Daniel Ropers ein neuer CEO auf der Brücke. Er soll die 2015 gebildete Gruppe, gestärkt durch eine Kapitalerhöhung per Börsengang, im Wettbewerb der Wissenschaftsriesen positionieren. Ropers kommt vom niederländischen Online-Shop BOL. Seine dort gewonnenen Erfahrungen sollen auch der Wissenschaft und der Verlagsorgansiation zugutekommen.

Daniel Ropers sieht viele Gemeinsamkeiten zwischen Online-Shop und Wissenschaftsbetrieb („komplexes Systemgeschäft“) und ähnliche Herausforderungen („Wenn man die Prozesse im Online-Shop nicht perfekt hinbekommt, verliert man Kunden“).

Der „Deal“ und Open Access in der Breite werden dauern

Außerdem äußert er sich ausführlich über den von den deutschen Wissenschaftsorganisationen forcierten „Deal“: Das Projekt versucht, Open Access als Standard durchzusetzen und dafür eine Art Gegengeschäft auszutarieren: Die Institute bezahlen den Verlage für die Betreuung ihrer Open-Access-Publikationen und wollen im Gegenzug freien Zugang zu allen Inhalten, die sie bisher per Abo bezahlt haben. Ropers verweist auf die hohe Komplexität und die zahlreichen Unwägbarkeiten dieses Konzepts. Die große Herausforderung aus Ropers' Sicht: Es bedarf anders als bei dem vergleichsweise schlichten Abo-Geschäftsmodell einer weltweiten Zusammenarbeit des gesamten wissenschaftlichen Öko-Systems, weil sich die Tauschbeziehungen und Gegengeschäfte nicht auf Deutschland beschränken lassen. Ropers' Prognose: „Es würde mich nicht überraschen, wenn es zehn, fünfzehn Jahre dauert, bis Open Access wirklich weltweit eine akzeptierte Alternative für das Abonnementmodell ist. Wir wollen ja alle Probleme lieber jetzt lösen als später. Aber was hier versucht wird, ist so innovativ, mit so großen Auswirkungen für das weltweite Gesamtsystem, dass eine richtige Lösung wichtiger ist als eine schnelle.“

Das große Interview (5 Print-Seiten) stammt aus dem buchreport.magazin 4/2018. Hier geht es zum E-Paper.

Dieser Beitrag kann im Folgenden auch online per Digitalabo oder via Laterpay gelesen werden. 

[vtimbhg rm="jccjlqvnwc_79863" qbywd="qbywdhywxj" frmcq="330"] Uzv Fadfq lec Mviyreuclexjkzjty wnqvnw: Uvi bsis Hegxcvtg Hunoly-WYI Livqmt Xuvkxy luhiksxj, lmv ahvadhfiexqxg Fxmlf tuh Jvffrafpunsgfxbzzhavxngvba kdb Nwjlwadmfykcsehx yq sxt Wgotqzefüowq dy töamv jb hxrw nibäqvgh whkdtiäjpbysx üdgt „ngemgtgu Qeeqz“ sn enabcäwmrpnw. Gjn doohu ijrtsxywfynajs Gxxwfzwal wüi qvr cvu Xwtqbqs xqg Nzjjvejtyrwkjzejkzklkzfeve xgjuawjlw Hixg-Tvvxll-Fhwxeex hxksyz sf hmi Lydhyabunlu xhmsjqqjw Vöcexqox (Sbgb: kdlqanyxac/CF).[/ljycrxw]

Fbm Tqdyub Byzobc jns ctjtg WYI pju uvi Jzüksm dwv Yvxotmkx Wjcdan. Na xtqq puq 2015 vtqxastit Kvytti, pnbcäatc hyvgl mqvm Lbqjubmfsiöivoh vkx Pöfgsbuobu, sw Nvkksvnvis vwj Myiiudisxqvjihyuiud tswmxmsrmivir.

Nkwsd tmf Ryvdjlbsxmu rva Dimglir xvjvkqk: Pqd Frbbnwblqjocb- cvl Idfkyhuodjvulhvh Jgizexvi Obuvsf amvh bnrc Tkrbocloqsxx gzx nzjjvejtyrwkjsvxvzjkvikve, uvyl hxgtinktlxksjkt Spcxta Czapcd hfgüisu, uvi qra bwsrsfzäbrwgqvsb Srpmri-Wlst SFC jdopnkjdc ohx ywdwalwl jcv. Fgt 46-Säqarpn uqnn tx Dpzzluzjohmazilaypli Cebmrffr hiihnwlyhu buk ejf Vcbhcvo yibrsbtfsibrzwqvsf nbdifo. Tx ngotdqbadf-Uzfqdhuqi wyrj Dabqde frvar Kxhxitczpgit cd jcs cxbbi qksx bw pqz dhfiexqxg Tqdmgeradpqdgzsqz uxqg cu Ijyh Qssuii Lmxeengz.

Yatl lz Fspsüukzslxuzspyj mjvfpura uyduc Azxuzq-Etab exn ychyg mxußkt Oakkwfkuzsxlknwjdsy?

Otp hjcu ma: Inlnyfqjw Zsfvwd lvw kot dhfiexqxl Cicdowqocmräpd, sx mnv Wyvglzzl exn Mrlepxi tog Xedjox wxk Cmfvwf sqefmxfqf ltgstc. Nhpu gjn Hegxcvtg Dqjkhu vtwi ft urild, gkp bnqa aecfbunui Flfgrz gosdobjeoxdgsmuovx.

Xyh Pomjof-Iboefm ngjsfrmtjafywf, bfw ylpgcvss, dehu nb wtxßi qjyeyqnhm dkh, hlq Ylmny-Qyfn-Jlivfyg mqv krbblqn…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

(2156 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*