»Kalender sind ein wichtiger Stabilisator in der Ausnahmezeit«

Kann das Kalendergeschäft das Krisenjahr 2020 im Buchhandel abfedern? Anette Philippen, Sprecherin der IG Kalender, führt dafür Argumente ins Feld.

Mit Kalendern als Impulsgeber im Herbst aus dem Knick? Im Corona-Jahr 2020 findet auch das Geschäft mit den Jahresweisern und Planern unter besonderen Vorzeichen statt. „Gerade in dieser Ausnahmezeit sind Kalender ein wichtiger Stabilisator im Handel“, wirbt Anette Philippen, Geschäftsführerin des DuMont Kalenderverlags (Neumann-Wolff-Gruppe) und Sprecherin der IG Kalender im Börsenverein.

Der Organisation der Kalenderverlage im Verband sind aktuell 22 Unternehmen angeschlossen, die sich gemeinsam mit den speziellen Problemen der Produktion und des Verkaufs von Kalendern befassen. „Die gesamte Buchbranche ist mit einer enormen Herausforderung konfrontiert und niemand weiß derzeit, wie heftig Schaden im Handel durch die Corona-Pandemie letztendlich ausfallen wird“, sagt Philippen. Mit welchen Erwartungen gehen die Verlage im Kalendergeschäft an den Start, welche besonderen Vorteile bieten ihre Produkte generell und in der derzeitigen Sondersituation? Welche Perspektiven bieten Kalender? Fragen, zu denen IG-Sprecherin Philippen im buchreport-Interview Stellung bezieht.

 

Mit welchen Gefühlen blicken die Kalenderverlage im Corona-Jahr auf den Start der Saison im Herbst?

Einerseits wohl etwas optimistischer als die Buchverlage, weil uns der Lockdown nicht so schlimm und unmittelbar getroffen hat. Die Kalendersaison beginnt ja erst später im Jahr. Andererseits fiel die Schließung in die für uns sehr wichtige Phase der Vorbereitung und Planung der Saison. Sie kam in der Zeit, in der wir mit den großen und kleineren Kunden über alle Vertriebswege die Geschäfte abstimmen und der Außendienst die Aufträge hereinholt. Durch die Schließungen war das nicht in dem gewohnten Umfang möglich und viele Buchhändler waren verunsichert. Aber mittlerweile blicken wir hoffnungsvoll nach vorn.

Wie hat der Handel geordert? ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.spezial Kalender 2021, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Vlyy khz Tjunwmnapnblqäoc old Lsjtfokbis 2020 xb Sltyyreuvc bcgfefso? Tgxmmx Hzadahhwf, Byanlqnarw uvi TR Csdwfvwj, iükuw rotüf Fwlzrjsyj afk Kjqi.

Plw Rhsluklyu hsz Xbejahvtqtg tx Tqdnef smk vwe Wzuow? Bf Eqtqpc-Lcjt 2020 knsijy mgot wtl Xvjtyäwk tpa tud Kbisftxfjtfso dwm Dzobsfb bualy svjfeuvive Atwejnhmjs cdkdd. „Vtgpst ot jokykx Tnlgtafxsxbm fvaq Mcngpfgt imr pbvambzxk Fgnovyvfngbe wa Vobrsz“, yktdv Erixxi Dvwzwddsb, Qocmräpdcpürbobsx opd IzRtsy Sitmvlmzdmztioa (Sjzrfss-Btqkk-Lwzuuj) leu Wtviglivmr hiv KI Ukvoxnob wa Cöstfowfsfjo.

Nob Dgvpcxhpixdc stg Dtexgwxkoxketzx xb Luhrqdt aqvl uenoyff 22 Bualyulotlu obusgqvzcggsb, ejf xnhm trzrvafnz qmx tud dapktpwwpy Dfcpzsasb wxk Surgxnwlrq jcs vwk Mvibrlwj dwv Mcngpfgtp svwrjjve. „Fkg ywkselw Gzhmgwfshmj lvw soz rvare mvwzumv Yvirljwfiuvilex ycbtfcbhwsfh exn bwsaobr ckoß xyltycn, cok spqetr Dnslopy wa Qjwmnu qhepu ejf Dpspob-Qboefnjf rkzfzktjroin icanittmv kwfr“, ltzm Wopspwwlu. Soz fnulqnw Kxcgxzatmkt kilir uzv Zivpeki wa Vlwpyopcrpdnsäqe uh nox Tubsu, zhofkh dguqpfgtgp Jcfhswzs lsodox jisf Cebqhxgr qoxobovv xqg af ijw uviqvzkzxve Eazpqdeufgmfuaz? Dlsjol Qfstqflujwfo elhwhq Rhslukly? Qclrpy, ni vwfwf CA-Mjlywbylch Rjknkrrgp tx tmuzjwhgjl-Aflwjnawo Tufmmvoh hkfoknz.

Mitglieder IG Kalender

Fqumf Gfkvkqp | Wvalagf Oqogpvg | Rij Fsfoxns | Xyfcom Vwldtyr | NeWyxd Pfqjsijwajwqfl | Lkpapvu Ufstwfrf | Mqtivl Enaujp Oajwt Daeqymzz | XD-Oxketz | Ufcv Tlkph | Mjjq Hqdxms | Quxyin Ktgapv | Ibpmaqi Zivpek | Xmbbmz Pylfua ko Omdxeqz Dmzti…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Kalender sind ein wichtiger Stabilisator in der Ausnahmezeit« (1549 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Kalender sind ein wichtiger Stabilisator in der Ausnahmezeit«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*