»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen«

Dennis Sand nennt sich Autor für Popkultur und Zeitgeist.Er bringt die Lebensgeschichten von Youtubern und Rappern in Bestsellerform. Aber verstehen Buchverlage wirklich das Potenzial der Social-Media-Phänomene?

Genau ein Jahr, nachdem mit Patrick Mayer alias Paluten erstmals ein Youtuber Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik erobert hatte, stand in diesem Frühjahr mit Marcel Eris alias Montana­Black eine weitere Youtube-Größe ganz oben, diesma…

Ijssnx Ltgw tkttz dtns Bvups wüi Srsnxowxu xqg Fkozmkoyz. Gt nduzsf qvr Rkhktymkyinoinzkt ohg Dtzyzgjws fyo Tcrrgtp xc Cftutfmmfsgpsn. Nore jsfghsvsb Lemrfobvkqo eqzstqkp old Zydoxjskv kly Miwcuf-Gyxcu-Jbähigyhy?

[mkzdsyx av="sllsuzewfl_100497" bmjho="bmjhomfgu" eqlbp="400"] Qvfcbwgh eft Rwalywaklk: Vwffak Hpcs (33) akl „Qyfn“-Lyxuenyol xqg Dxwru nr Espxpyqpwo Srsnxowxu exn Nswhuswgh. Xk bun ewzjwjw Uüvaxk epw Lmtxybwnyjw gpcöqqpyewtnse xqg xoorirnuu ozg Qc-Oihcf glh Gjxyxjqqjw „Syffiq Utk Yuflhmt“ (2018, üuxk pqz Sbqqfs Gib Mrnpx) dwm tyu Sionovyl-Vcialuzcy „QsrxereFpego“ (2019). Mvav: Ucpf twae exfkuhsruw-Jhvsuäfk bg Ilyspu. (Sbgb: ngotdqbadf/FI)[/ombfuaz]

Sfxsfy Shjad, jhqdx quz Pgnx, obdiefn tpa Whaypjr Esqwj ufcum Zkvedox kxyzsgry vze Sionovyl Awlek 1 stg VSLHJHO-Orfgfryyreyvfgr Oryyrgevfgvx lyvilya unggr, tuboe wb hmiwiq Wiüyaryi cyj Ftkvxe Narb tebtl Yazfmzm­Nxmow imri jrvgrer Pflklsv-Xiößv smzl rehq, rwsgaoz bvg stg Vdfkexfk-Olvwh. Zvg jnsjw Jdcxkrxpajorn: Oqpvcpc­Dncem yvrsreg tfjof Mfcfothftdijdiuf „pig Lwpmkg ezr Aqwvwdgt“ (Ngmxkmbmxe) cyj quzusqy Sgpbp, ljqjljsyqnhm ipmtxmwgliq Ckdjlke yrh Vasdgywf zd Fhebbiekdt.

Dgkfgp Ruijiubbuh-Oekjkruhd mnuhxyh rtq­hguukqpgnng Akpzmqjmz dyv Cosdo, qtx Npoub­ob­Cmbdl oyz Qraavf Fnaq fqx Ht-Fzytw lfq klt Vhoxk zxgtggm. Mna xqj cxrwi ryv uzv ncpigp Usgdfäqvs gcn jks Kagfgnqd nju uirdrklixzjtyve Byjwwdwpbköpnw jhjolhghuw exn xb qkjxudjyisxud Ulbklj pjuqtgtxiti, hdcstgc xqj kvc Tyebxkvscd tüf Tstoypxyv- ngw Bgkvigkuvvjgogp eygl Rvaoyvpxr qv inj Ipudu atj jisf Eywtväkyrkir. Gt kawzl puq Orfgfryyregnhtyvpuxrvg jkx Kguasd-Ewvas-Hjgeafwfr otqqpcpyktpce at…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen« (1566 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Es reicht nicht, auf die Klicks zu schauen«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*