Wettbewerb der Warenübergabe

Dieser Herausforderung müssen sich auch Buchhändler stellen, die Bücher direkt an den Kunden liefern: Es muss schnell gehen und soll wenig kosten. Laut einer E-Commerce-Studie des Beratungsunternehmens OC&C sind die Erwartungen an den Lieferservice und an die Warenübergabe sehr hoch und werden zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Details:

  • 38% der Befragten erwarten die Lieferung ihrer Online-Bestellung binnen 24 Stunden.
  • Jeder Zehnte wünscht sich die Lieferung sogar noch am gleichen Tag.
  • Gleichzeitig wollen die Kunden den Zeitpunkt der Warenübergabe genauer vorgeben können.
  • Als Lieferoption dominiert weiterhin die Sendung bis an die Haustür.

Lokale Einzelhändler können sich an den Standards der Marktführer wie Amazon Prime und den DHL-Paketkasten orientieren, um sich gegebenenfalls mit ihren Leistungen zu positionieren. Einige Buchhändler sind hier schon länger aktiv und positionieren sich im Wettbewerb der Warenübergabe:

  • Die Dreimann Buchhandlung und die Linden-Apotheke im sauerländischen Olpe liefern in Zusammenarbeit Bücher und Medikamente aus. Wer bis 14.30 Uhr ein Buch bestellt, bekommt es noch am selben Tag zwischen 16 und 20 Uhr per Elektroauto geliefert. Ist das Buch in der Buchhandlung nicht vorrätig, erfolgt die Lieferung nächsten Tag. Hier bilanziert Buchhändler Georg Spielmann die Expresslieferung (Plus-Artikel für buchreport.digital-Abonnenten, für Nicht-Abonnenten per Einzelkauf erhältlich).
  • Ähnliche Angebote haben auch andere Buchhandlungen getestet oder bereits etabliert. Auch die Filialisten Thalia, Mayersche und Osiander bieten – teilweise in ausgewählten Regionen und Städten – eine taggleiche Lieferung an.
  • Aktuell haben sich in Rendsburg (Schleswig-Holstein) die beiden Buchhandlungen Liesegang und Coburg’sche für einen Same-Day-Lieferdienst zusammengetan. Mehr dazu im kommenden buchreport.express 30/2017, der am 27. Juli erscheint (hier zu bestellen).
Noch schneller als taggleich: Prime Now

Unter dem Label „Prime Now“ bietet Amazon seinen Prime-Kunden für ausgewählte Waren eine „ultraschnelle Lieferung“ an:

  • In Deutschland ist der Service aktuell in Berlin und im Raum München verfügbar.
  • Kunden können online prüfen, ob ihr Gebiet beliefert wird.
  • Geliefert wird von Montag bis Samstag von 8 bis 24 Uhr.
  • Für 6,99 Euro wird die bestellte Ware innerhalb einer Stunde geliefert.
  • Alternativ ist eine kostenlose Lieferung innerhalb eines 2-Stunden-Fensters möglich.
  • Der Mindestbestellwert beträgt 20 Euro.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wettbewerb der Warenübergabe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Regionalfilialist Decius verkauft an Thalia und Schweitzer Fachinformationen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten