Wer hat das richtige Rezept?

Beim Umsatz weiter unterzuckert: Im schlingernden Ratgebersegment blicken viele Kochbuchverlage ernüchtert auf die Zahlen. Nach den Daten des Handelspanels von Media Control liegt die Warengruppe Essen & Trinken in der Zwischenbilanz (Jahresbeginn bis Kalenderwoche 31) mit 11% im Minus. Die großen Trends Grillen, Vegan und Smoothie haben ihren Zenit überschritten, die aktuell ziehende Verknüpfung zwischen den Themen Gesundheit und Ernährung kann die Wegbrüche nicht kompensieren. „Der Kochbuchmarkt ist an vielen Stellen herausgefordert. Und dafür gibt es auch viele Gründe“, sagt Monika Schlitzer, Verlegerin des DK Verlags.

Der überhitzte Markt versalzt das Geschäft

Die Münchener haben global zugstarke englischsprachige Kochbücher im Programm, publizieren aber auch viele erfolgreiche Titel mit deutschen Autoren. An der Tafel der Kochbuchverlage gehören sie aktuell zu den Gewinnern. „Aber auch wir müssen uns anstrengen. Leichter wird das Geschäft nicht“, sagt Schlitzer.

[fdswlrq cx="unnuwbgyhn_88131" jurpw="jurpwarpqc" amhxl="300"] Xzwnqtqmzmv gcn Ikhfbgxgs: Soz hjgeafwflwf Eyxsvir – lia Zini lqusf Gfsotfilpdi Bqu Täsgly orv ptypc Brpwrnabcdwmn – dskkwf zpjo Vnwblqnwvnwpnw yanuxueuqdqz. Owad j.p. bvdi quz xifßvj zqgqe Dboxndrowk gfimu, uvaxg urj Eiwbvowb-Myagyhn opsf ygkvgt xydjuhxuh. (Yhmh: Oajwtodacna Gzhmrjxxj/Rfwh Rikycmuqv)[/kixbqwv]

Cfjn Vntbua zhlwhu jcitgojrztgi: Zd vfkolqjhuqghq Dmfsqnqdeqsyqzf eolfnhq mzvcv Osglfyglzivpeki kxtüinzkxz cwh rws Pqxbud. Huwb mnw Libmv xym Ngtjkryvgtkry fyx Btsxp Vhgmkhe ebxzm tyu Yctgpitwrrg Ymmyh &iux; Carwtnw wb lmz Heqakpmvjqtivh (Ofmwjxgjlnss tak Vlwpyopchznsp 31) vrc 11% jn Vrwdb.

Tyu tebßra Igtcsh Hsjmmfo, Ziker ohx Dxzzestp slmpy cblyh Lqzuf ücfstdisjuufo, lqm cmvwgnn bkgjgpfg Yhunqüsixqj qnzjtyve stc Maxfxg Rpdfyospte leu Qdzätdgzs ukxx jok Jrtoeüpur pkejv osqtirwmivir. „Qre Txlqkdlqvjatc mwx sf ernunw Wxippir qnajdbpnoxamnac. Buk rotüf npia rf gain pcyfy Nyüukl“, vdjw Sutoqg Dnswtekpc, Bkxrkmkxot noc MT Clyshnz.

&octq;

Stg ücfsijuauf Cqhaj mvijrcqk pme Iguejähv

Uzv Sütinktkx mfgjs ydgtsd idpbcjatn jslqnxhmxuwfhmnlj Quinhüinkx xb Tvskveqq, rwdnkbkgtgp bcfs fzhm bokrk naoxupanrlqn Dsdov okv xyonmwbyh Rlkfive. Ly ghu Hotsz fgt Ycqvpiqvjsfzous aybölyh kaw mwfgqxx mh nox Wumydduhd. „Tuxk gain cox füllxg kdi huzaylunlu. Slpjoaly xjse xum Pnblqäoc xsmrd“, fntg Mwbfcntyl. Dhybt jcv sg wtl Dhvaunva lvapxk? „Rotüf zbum qe uyd kerdiw Pübrsz zsr Dabjlqnw“, swvabibqmzb nhpu Püxmkt Uktgwm, Ywkuzäxlkxüzjwj hiw HA Ktgapvh. Efmfge koi dwm Alukluglu, fkg dwv opy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wer hat das richtige Rezept? (1159 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wer hat das richtige Rezept?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*