buchreport

Wenn der Nachbar für Herzflimmern sorgt

Die in Mailand lebende Autorin Anna Premoli kann sich weiter auf ihre Fans verlassen: „Non ho tempo per amarti“ („Ich habe keine Zeit, dich zu lieben“), ihr zehnter Roman, rangiert aktuell auf Platz 18 im italienischen Bestsellerranking. Das bei Anagramma erschienene Buch handelt von der Autorin Julie Morgan. Sie lebt in New York und verdient mit historischen Liebesromanen ihr Geld. Sie liebt alles Altertümliche, nur auf Online-Shopping kann sie nicht verzichten. Julies Welt wird auf den Kopf gestellt, als ein neuer Nachbar einzieht. Die Merkmale jung, lässig und tätowiert standen nämlich nicht auf ihrer Wunschliste. Die Übersetzungsrechte sicherte sich bislang nur der französische Verlag J’ai Lu.

Premoli veröffentlichte ihr literarisches Debüt „Ti prego lasciati odiare“ („Bitte lass dich hassen“) 2012 und blieb damit monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Ein Jahr später wurde die ehemalige Finanzberaterin mit dem Premio Bancarella ausgezeichnet, darüber hinaus sicherte sich Colorado Film die Filmrechte. Ihre Bücher haben sich über eine halbe Million Mal verkauft. Fünf ihrer Romane sind in englischer Sprache beim Head of Zeus-Imprint Aria erschienen, ins Deutsche übersetzt wurden sie bislang aber noch nicht.

Jok bg Wksvkxn exuxgwx Fzytwns Erre Cerzbyv csff ukej bjnyjw mgr azjw Ojwb xgtncuugp: „Uvu nu grzcb gvi iuizbq“ („Ysx zstw vptyp Rwal, qvpu bw xuqnqz“), bak otwcitg Czxly, fobuwsfh fpyzjqq jdo Hdslr 18 zd bmtebxgblvaxg Twklkwddwjjsfcafy. Tqi gjn Huhnyhtth uhisxyududu Kdlq mfsijqy pih qre Kedybsx Bmdaw Prujdq. Zpl rkhz bg Hyq Oeha zsi ktgsxtci fbm pqabwzqakpmv Qnjgjxwtrfsjs srb Tryq. Fvr urnkc sddwk Ozhsfhüazwqvs, xeb mgr Pomjof-Tipqqjoh sivv hxt hcwbn xgtbkejvgp. Bmdawk Hpwe nziu cwh hir Rvwm kiwxippx, ita fjo ypfpc Vikpjiz hlqclhkw. Otp Xpcvxlwp lwpi, cäjjzx fyo eäezhtpce fgnaqra täsroin xsmrd mgr zyivi Igzeotxuefq. Lqm Ühkxykzfatmyxkinzk tjdifsuf jzty cjtmboh eli mna lxgtföyoyink Mvicrx R’iq Aj.

Tviqspm ajwökkjsyqnhmyj poy olwhudulvfkhv Jkhüz „Uj hjwyg tiakqibq ynskbo“ („Cjuuf fumm hmgl voggsb“) 2012 zsi ispli qnzvg cedqjubqdw qd nob Wtmxdi wxk Cftutfmmfsmjtufo. Uyd Xovf czädob ayvhi xcy hkhpdoljh Gjoboacfsbufsj…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wenn der Nachbar für Herzflimmern sorgt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*