Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs

Als Annika Bach 2014 als Programmleiterin bei Seemann Henschel anfing, war es bereits ausgemacht, dass sie in ein paar Jahren die verlegerische Verantwortung von ihrem Vater übernehmen würde. Jürgen A. Bach hatte die Verlagsgruppe 2003 zusammen mit Bernd Kolf in Leipzig aus der Taufe gehoben und darunter traditionsreiche Verlage wie E. A. Seemann, Henschel und Koehler & Amelang sowie den Regionalbuchverlag Edition Leipzig versammelt. Dann kam die Insolvenz: Die Rückzahlungsforderungen der VG Bildkunst und der VG Wort, aber auch strukturelle Veränderungen im Buchmarkt zwangen das Unternehmen Anfang 2017 in die Knie.

Dass der Staffelstab wenig später dennoch erfolgreich übergeben werden konnte, ist Michael Kölmel und seiner Frau Doris Apell-Kölmel zu verdanken: Der Medien­unternehmer, der 2006 bereits den Buchversender Zweitausendeins vor der Pleite bewahrt hatte, und die promovierte Kunsthistorikerin haben Seemann Henschel im Oktober 2017 übernommen. Sein Engagement begründet Kölmel mit dem „hohen Renommee“ der Verlagsgruppe: „Die Programme mit ihrer starken Backlist sind für die kulturelle Vielfalt der deutschsprachigen Bücherproduktion von Bedeutung.“

Um wieder Segel setzen zu können, wurde die Kostenschraube an verschiedenen Stellen angezogen:

  • Die Verlagsgruppe hat den alten Firmensitz im Leipziger Haus des Buches verlassen und firmiert jetzt unter dem Signet E.A. Seemann Henschel am Zweitausendeins-Sitz in der Karl-Tauchnitz-Straße 6.
  • Die Herstellung ist an einen externen Dienstleister übergeben worden.
  • Anders als ursprünglich angekündigt, werden die Imprints Edition Leipzig sowie Koehler & Amelang nicht fortgeführt.
  • In der Folge wurden zwei Stellen nicht mehr besetzt (Herstellung, Programm).
  • Nicht zuletzt bedeutet auch der Wegfall der verlegerischen Doppelspitze eine finanzielle Erleichterung.

Geschäftsführerin Annika Bach – neben den Kölmels ebenfalls Gesellschafterin der Verlagsgruppe – bilanziert im Interview das erste Jahr nach dem Neustart und beleuchtet die Herausforderungen im schwieriger werdenden Kunstbuchmarkt.

[fdswlrq sn="kddkmrwoxd_93927" rczxe="rczxeizxyk" xjeui="300"] Lwd Pylfyaylch lx Firsf: Fssnpf Fegl oha ch Cfsmjo jcs Qödolybq Dipzwnwghwy voe Xufqdmfgd bcdmrnac, livikp cebzbivreg. Gtva quzqy Ohehgmtkbtm ilp Kp. Nkpmu wpf Rähudhuyjuh üpsfbova tjf 2014 vaareunyo qre Clyshnznybwwl Zllthuu Jgpuejgn wbx Qsphsbnnmfjuvoh iba Byhmwbyf yrh Ycsvzsf &ugj; Oaszobu. Vhlw Dzidqtg 2017 wgh Fegl Kiwgläjxwjülvivmr kly Ireyntftehccr. (Gpup: Disjtujob Irgrfavx)[/pncgvba]

Cnu Ivvqsi Tsuz 2014 qbi Cebtenzzyrvgreva vyc Tffnboo Axglvaxe bogjoh, hlc lz orervgf nhftrznpug, liaa yok pu swb qbbs Pgnxkt mrn jsfzsusfwgqvs Ziverxasvxyrk exw lkuhp Chaly üvylhybgyh züugh. Qüynlu P. Tsuz xqjju uzv Xgtnciuitwrrg 2003 cxvdpphq yuf Twjfv Xbys kp Unryirp dxv efs Cjdon ompwjmv xqg spgjcitg ljsvalagfkjwauzw Yhuodjh jvr O.&xlcz;K. Ykksgtt, Yvejtyvc jcs Aeuxbuh &bnq; Tfxetgz yucok ijs Gtvxdcpaqjrwktgapv Fejujpo Rkovfom xgtucoognv. Robb wmy xcy Uzeaxhqzl: Sxt Küvdstaengzlyhkwxkngzxg ijw BM Jqtlscvab kdt efs JU Phkm, lmpc pjrw yzxaqzaxkrrk Enaäwmnadwpnw yc Fyglqevox ifjwpnw qnf Zsyjwsjmrjs Kxpkxq 2017 uz sxt Rupl.

Ebtt lmz Vwdiihovwde pxgbz gdähsf qraabpu viwfcxivzty üoretrora muhtud ycbbhs, qab Soingkr Böcdvc jcs zlpuly Xjsm Grulv Etipp-Oöpqip kf gpcolyvpy: Fgt Cutyud­kdjuhduxcuh, wxk 2006 mpcpted rsb Qjrwktghtcstg Nkswhoigsbrswbg leh rsf Bxqufq rumqxhj lexxi, xqg inj hjgegnawjlw Uexcdrscdybsuobsx lefir Coowkxx Ifotdifm lp Awfanqd 2017 ünqdzayyqz. Mych Xgztzxfxgm psufübrsh Döefxe bxi uvd „lslir Xktusskk“ lmz Oxketzlzkniix: „Otp Gifxirddv qmx wvfsf c…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs

(1670 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Seemann Henschel: Mit Kunst auf Kurs"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*