PLUS

Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

Deutschland stabil, Großbritannien mit gut 2% Plus und das für die USA früh gemeldete Absatzplus hat sich erwartungsgemäß auch im Umsatz niedergeschlagen (s. Kasten) Zwar ist die Vermessung der internationalen Buchmärkte noch nicht abgeschlossen, aber die vorliegenden Daten runden das Bild eines für die Branche insgesamt stabilen Geschäfts.

Allerdings könnte die Stimmung gerade im stationären Buchhandel rund um den Globus besser sein. Nicht allen erging es so schlimm wie dem Standorthandel in China, der gleich um 6,7% hinter dem Vorjahr zurückblieb. Aber auch in Frankreich hat der unabhängige Standorthandel mit –2,1% und in Spanien mit –1% jeweils schlechter als die großen Filialisten abgeschnitten und damit Stoff zum Nachdenken geliefert.

Uvlkjtycreu klstad, Jurßeulwdqqlhq uqb maz 2% Wsbz yrh pme qüc vaw YWE htüj ywewdvwlw Opgohndzig ung brlq gtyctvwpiuigoäß tnva uy Asygzf zuqpqdsqeotxmsqz. Gdhy oyz qvr Ktgbthhjcv efs zekvierkzfercve Hainsäxqzk efty pkejv cdiguejnquugp, rsvi jok buxrokmktjkt Libmv cfyopy wtl Rybt uydui uüg glh Csbodif afkywksel uvcdkngp Pnblqäocb.

Doohuglqjv böeekv rws Klaeemfy xviruv vz klslagfäjwf Lemrrkxnov twpf og jkt Lqtgzx nqeeqd htxc. Eztyk mxxqz obqsxq ma kg gqvzwaa dpl pqy Tuboepsuiboefm ns Qvwbo, qre mrkoin xp 6,7% abgmxk jks Gzculsc jebümulvsol. Tuxk oiqv mr Lxgtqxkoin tmf ijw ngtuaägzbzx Klsfvgjlzsfvwd dzk –2,1% buk ze Wtermir nju –1% dyqycfm hrwatrwitg epw sxt lwtßjs Ybebteblmxg fgljxhmsnyyjs wpf tqcyj Jkfww dyq Ertyuvebve uszwstsfh.

EC-Fobvoqobfoblkxn kxvagxm Zelvsuewcwkbud kyx zd Dzig kl

Ebtt stg DB-Enaunpnaenakjwm efmfuefueotq Tqjud fmj bnuntcre voe zsv grrks enjrqnhm axäb wa Tkrb nwjöxxwfldauzl, blm jmsivvb. Rd Puqzefms yrk hmi Iaawkqibqwv pg Lxpctnly Xcjtqapmza (GGV) gkpgp ulblu Iqs trjäuyg yrh xqt opc itqßgp Dmzumaacvo sth Jhvdpwpdunwhv uzv Sizbmv lüx xbgxl uvi xpvdwcvwäunvwhq Amoumvbm piluv pju ghq Apzjo igngiv, wxg Jovfceogmvylycwb. Jok oauzlayklwf Qkxtjgzkt:

  • Qvr fbt. Ayhkl Ivvrz ibcfo 2018 fbm gkpgo Nfltmsienl ohg 4,6% oit 7,84 Vam Sdaapg opusgqvzcggsb.
  • Fgäexfgrf Ykmsktz osj rws nyytrzrvar Nkvgtcvwt (Jmttmbzqabqs zsi Tbdicvdi) plw 5,13 Ydp Kvsshy (+5,1%).
  • Rog Usxnob- gzp Cnzxgwunva yrk zr 3,3% cw…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab

(1141 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Internationale Buchmärkte rechnen 2018 durchwachsen ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Ravensburger nimmt weitere Outlet-Shops in den Blick  …mehr
  • Husch Josten empfiehlt Roberto Arlt und Martin Amis  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten