Weiter im Sinkflug

Der Primus unter den Buch-Filialisten hat im Weihnachtsquartal erneut Umsatz eingebüßt. Zuwächse im Ausland haben bei Thalia ein noch deutlicheres Minus verhindert.
Nach Angaben von Thalia-Mutter Douglas sank der Umsatz von Oktober bis Dezember um 2,5% auf 313,0 Mio Euro. Differenziert nach Ländern: In Deutschland schrumpften die Erlöse um 3,7%, in Österreich und der Schweiz legten die Thalia-Filialen dagegen um 1,2% leicht zu. Die flächenbereinigte Umsatzentwicklung weist Douglas nicht aus.
Der Konzernumsatz von Douglas stieg im Quartal um 1,5% auf 1,21 Mrd Euro.
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verfehlte mit 171,7 Mio Euro leicht den Wert des Vorjahreszeitraums (173,6 Mio Euro).
Konzernchef Henning Kreke erklärt per Pressemitteilung: „Alles in allem haben wir mit dieser Entwicklung im ersten Quartal eine solide Basis für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres gelegt“. 
Der Douglas-Vorstand rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer leichten Umsatz- und Ergebnis-Steigerung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weiter im Sinkflug"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Börsenverein reicht Kartellamtsbeschwerde gegen die Deutsche Post ein  …mehr
  • Kein Zuckerl vom Apotheker, aber Buchhändler darf zugeben  …mehr
  • Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten