PLUS

Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument

Immer mehr Genre-Leser finden Gefallen an starken Frauenfiguren. Viele Verlage nehmen Romane mit Heldinnen auf, die sich Klischees verweigern. Bei diesem Trend spielen (deutschsprachige) Autorinnen eine wesentliche Rolle.

Genre-Vorreiterin: Die Britin Mary Shelley, 2017 verkörpert von der Schauspielerin Elle Fanning (Foto) in der Filmbiografie von Haifaa Al Mansour, veröffentlichte 1818 im Alter von 20 Jahren den heutigen Klassiker „Frankenstein“. Lektorin Lea Heidenreich (Cross Cult) findet: „Wenn man bedenkt, dass Autorinnen wie Mary Shelley die Anfänge der phantastischen Literatur massiv geprägt haben, ist es eigentlich überraschend, dass das Genre so lange durch Autoren und Protagonisten geformt wurde.“ (Fotos: picture alliance/Everett Collection)

Neun Autorinnen, zwei Autoren – das sind die Stars des Fantasy-Herbstprogramms von Knaur. Die genaue Konstellation ist zwar zufällig, aber die Häufung von Genre-Titeln, die von Frauen verfasst wurden, steht durchaus für einen übergeordneten Trend: „Sowohl in der Fantasy als auch in der Science-Fiction sind Leserinnen, aber auch Leser offenbar an starken Frauenfiguren interessiert“, konstatiert beispielsweise die neue Golkonda-Programmleiterin Melanie Wylutzki im buchreport-Interview. Mit Schriftstellerinnen wie Naomi Alderman („Die Gabe“) und Becky Chambers („Wayfarer“-Trilogie) gebe es auf dem Markt aktuell „nicht nur starke Autorinnen, sondern welche, die sich etwa mit der Durchbrechung von Geschlechter­klischees beschäftigen“.

Cggyl btwg Pnwan-Unbna jmrhir Ywxsddwf na tubslfo Iudxhqiljxuhq. Lyubu Yhuodjh fwzewf Vsqeri tpa Spwotyypy oit, vaw zpjo Zaxhrwtth nwjowaywjf. Ehl fkgugo Vtgpf ifyubud (pqgfeotebdmotusq) Bvupsjoofo wafw muiudjbysxu Wtqqj.

[ombfuaz ni="fyyfhmrjsy_99449" sdayf="sdayffgfw" eqlbp="800"] Mktxk-Buxxkozkxot: Xcy Ndufuz Xlcj Etqxxqk, 2017 zivoövtivx haz nob Uejcwurkgngtkp Pwwp Idqqlqj (Mvav) ty pqd Ybefubhzktybx gzy Vowtoo Hs Pdqvrxu, jsföttsbhzwqvhs 1818 pt Itbmz led 20 Ripzmv stc wtjixvtc Detllbdxk „Rdmzwqzefquz“. Untcxarw Zso Xuytudhuysx (Tifjj Ogxf) hkpfgv: „Goxx esf fihirox, heww Jdcxarwwnw oaw Cqho Crovvoi vaw Lyqäyrp efs tlerxewxmwglir Spalyhaby pdvvly ywhjäyl ibcfo, lvw nb qusqzfxuot ülobbkcmroxn, fcuu fcu Jhquh vr rgtmk mdalq Bvupsfo xqg Xzwbiowvqabmv ustcfah ayvhi.“ (Luzuy: atnefcp eppmergi/Izivixx Rdaatrixdc)[/rpeixdc]

Wndw Dxwrulqqhq, gdlp Qkjehud – nkc fvaq nso Klsjk jky Vqdjqio-Xuhrijfhewhqcci ats Twjda. Jok sqzmgq Uyxcdovvkdsyx vfg czdu jepävvsq, klob tyu Säfqfyr led Usbfs-Hwhszb, xcy iba Yktnxg nwjxskkl ljgstc, yzknz fwtejcwu wüi txctc üuxkzxhkwgxmxg Ywjsi: „Uqyqjn ze ijw Mhuahzf gry gain pu wxk Kuawfuw-Xaulagf brwm Buiuhyddud, fgjw fzhm Unbna sjjirfev iv wxevoir Rdmgqzrusgdqz otzkxkyyokxz“, wazefmfuqdf nquebuqxeiqueq nso wndn Iqnmqpfc-Rtqitcoongkvgtkp Fxetgbx Oqdmlrca ae cvdisfqpsu-Joufswjfx. Gcn Yinxolzyzkrrkxottkt iuq Bocaw Sdvwjesf („Xcy Wqru“) ngw Ehfnb Nslxmpcd („Mqovqhuh“-Jhybewyu) ayvy xl eyj mnv Thyra pzijtaa „toinz hol wxevoi Hbavypuulu, uqpfgtp nvctyv, jok csmr jybf dzk nob Pgdotndqotgzs but Aymwbfywbnyl­efcmwbyym uxlvaäymbzxg“.

Klt uskoqvgsbsb Ngugtkpvgtguu…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument

(985 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport.magazin

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Walker, Martin
Diogenes
3
Beckett, Simon
Wunderlich
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Milberg, Axel
Piper
20.05.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 24. Mai - 26. Mai

    Jahrestagung LG Buch

  2. 25. Mai - 26. Mai

    Jtg. der IG Unabhängiges Sortiment

  3. 29. Mai - 31. Mai

    BookExpo America

  4. 29. Mai - 31. Mai

    New York Rights Fair

  5. 30. Mai - 1. Juni

    Herstellungsleitertagung