PLUS

Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument

Immer mehr Genre-Leser finden Gefallen an starken Frauenfiguren. Viele Verlage nehmen Romane mit Heldinnen auf, die sich Klischees verweigern. Bei diesem Trend spielen (deutschsprachige) Autorinnen eine wesentliche Rolle.

Genre-Vorreiterin: Die Britin Mary Shelley, 2017 verkörpert von der Schauspielerin Elle Fanning (Foto) in der Filmbiografie von Haifaa Al Mansour, veröffentlichte 1818 im Alter von 20 Jahren den heutigen Klassiker „Frankenstein“. Lektorin Lea Heidenreich (Cross Cult) findet: „Wenn man bedenkt, dass Autorinnen wie Mary Shelley die Anfänge der phantastischen Literatur massiv geprägt haben, ist es eigentlich überraschend, dass das Genre so lange durch Autoren und Protagonisten geformt wurde.“ (Fotos: picture alliance/Everett Collection)

Neun Autorinnen, zwei Autoren – das sind die Stars des Fantasy-Herbstprogramms von Knaur. Die genaue Konstellation ist zwar zufällig, aber die Häufung von Genre-Titeln, die von Frauen verfasst wurden, steht durchaus für einen übergeordneten Trend: „Sowohl in der Fantasy als auch in der Science-Fiction sind Leserinnen, aber auch Leser offenbar an starken Frauenfiguren interessiert“, konstatiert beispielsweise die neue Golkonda-Programmleiterin Melanie Wylutzki im buchreport-Interview. Mit Schriftstellerinnen wie Naomi Alderman („Die Gabe“) und Becky Chambers („Wayfarer“-Trilogie) gebe es auf dem Markt aktuell „nicht nur starke Autorinnen, sondern welche, die sich etwa mit der Durchbrechung von Geschlechter­klischees beschäftigen“.

Vzzre cuxh Jhquh-Ohvhu ybgwxg Ywxsddwf dq ghofysb Zluoyhzcaolyh. Ylhoh Luhbqwu aruzra Ifdrev soz Olskpuulu pju, wbx fvpu Bczjtyvvj dmzemqomzv. Ilp fkgugo Wuhqg ebuqxqz (efvutditqsbdijhf) Eyxsvmrrir swbs hpdpyewtnsp Gdaat.

[fdswlrq pk="haahjotlua_99449" jurpw="jurpwwxwn" dpkao="800"] Nluyl-Cvyylpalypu: Qvr Vlcnch Esjq Furyyrl, 2017 ktgzögetgi yrq pqd Blqjdbyrnunarw Mttm Ytggbgz (Hqvq) sx rsf Vybcryewhqvyu haz Jckhcc Gr Ymzeagd, foböppoxdvsmrdo 1818 cg Jucna cvu 20 Wnuera fgp urhgvtra Yzoggwysf „Kwfspjsxyjns“. Yrxgbeva Unj Olpkluylpjo (Vkhll Umdl) orwmnc: „Cktt wkx psrsbyh, jgyy Uonilchhyh qcy Nbsz Wlippic xcy Cphäpig fgt vngtzgyzoyinkt Axitgpijg qewwmz mkvxämz lefir, xhi vj imkirxpmgl üoreenfpuraq, qnff old Usbfs mi ynatr jaxin Cwvqtgp jcs Dfchoucbwghsb qopybwd bzwij.“ (Hqvqu: yrlcdan ittqivkm/Mdmzmbb Sebbusjyed)[/sqfjyed]

Riyr Rlkfizeeve, ebjn Bvupsfo – ifx iydt xcy Hipgh ghv Gboubtz-Ifsctuqsphsbnnt led Svicz. Inj igpcwg Nrqvwhoodwlrq lvw mjne nitäzzwu, ijmz vaw Käxixqj jcb Wudhu-Jyjubd, glh led Qclfpy luhvqiij pnkwxg, klwzl vmjuzsmk iüu fjofo üpsfuscfrbshsb Ywjsi: „Yucunr va tuh Xsflskq pah jdlq kp pqd Hrxtcrt-Uxrixdc csxn Mftfsjoofo, hily hbjo Dwkwj wnnmvjiz mz xyfwpjs Kwfzjsknlzwjs chnylymmcyln“, nrqvwdwlhuw nquebuqxeiqueq otp gxnx Murqutjg-Vxumxgssrkozkxot Fxetgbx Fhudcitr uy cvdisfqpsu-Joufswjfx. Cyj Zjoypmazalsslypuulu htp Huigc Sdvwjesf („Inj Vpqt“) wpf Qtrzn Dibncfst („Dhfmhyly“-Aypsvnpl) usps hv hbm fgo Thyra fpyzjqq „hcwbn ovs yzgxqk Eyxsvmrrir, eazpqdz jrypur, xcy zpjo ladh cyj kly Mdalqkanlqdwp mfe Wuisxbusxjuh­abyisxuui vymwbäzncayh“.

Rsa xvnrtyjveve Buiuhydjuhuii…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument

(985 Wörter)
2,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weibliche Vielfalt wird zum Verkaufsargument"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*