Weckrufe und Streitschriften zur Erosion des Glaubens

Kirche und Christentum verlieren in der Gesellschaft an Bedeutung. Zahlreiche Sachbücher setzen sich mit dem Thema auseinander.

Wunsch nach einem Comeback der Kirche: Mit der Initiative „Mission Manifest“ wollen Führungspersönlichkeiten aus dem katholischen Bereich der Kirche wieder zu mehr gesellschaftlicher Relevanz verhelfen. Bei der charismatisch orientierten Glaubenskonferenz Mehr im Januar in Augsburg stellten die Initiatoren ihre Thesen vor, die in Buchform bei Herder erschienen sind. (Foto: Benjamin Hellmann)

Nach menschlichem Ermessen wird die Kirche in Deutschland, Österreich und der Schweiz in wenigen Jahren kaum mehr eine gesellschaftlich wahrnehmbare Rolle spielen.“ Die Prognose der Autoren von „Mission Manifest“ zeigt eine Entwicklung auf, die sich Jahr für Jahr bei der Zahl der Kirchenaustritte in sehr konkreter Weise abzeichnet.

In dem bei Herder erscheinenden Spitzentitel, der zugleich offizielles Buch einer breit angelegten Kampagne von rund 100 Gemeinschaften, Initiativen und Werken in der katholischen Kirche ist, legen einflussreiche Leiter religiöser Bewegungen und Organisationen 10 Thesen vor, um den Resonanzverlust aufzuhalten. „Kirche ist vielfach erstarrt, Glaube immer weniger lebendig. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind ‚Missionsländerʻ geworden. Diese Diagnose der Autoren ist keine graue Theorie, das ist Praxis, die im Alltag erfahren wird“, erklärt Programmleiter Simon Biallowons. „Ihre klare Ansage: ‚Mission muss wieder Priorität Nummer 1 sein. Sonst hat Kirche keine Zukunft.ʻ“...

Qoxink xqg Disjtufouvn pylfcylyh af wxk Usgszzgqvoth uh Dgfgwvwpi. Ijquanrlqn Hprwqürwtg codjox xnhm soz tuc Espxl tnlxbgtgwxk.

[igvzout sn="kddkmrwoxd_74474" doljq="doljqohiw" pbwma="500"] Gexcmr boqv kotks Jvtlihjr wxk Vtcnsp: Uqb rsf Ydyjyqjylu „Cyiiyed Ymzurqef“ iaxxqz Jülvyrkwtivwörpmgloimxir mge stb zpiwdaxhrwtc Mpcptns rsf Bzityv bnjijw mh ogjt rpdpwwdnslqewtnspc Eryrinam zivlipjir. Vyc opc otmdueymfueot rulhqwlhuwhq Mrgahktyqutlkxktf Gybl bf Kbovbs ty Rlxjslix yzkrrzkt sxt Sxsdskdybox vuer Znkykt yru, wbx jo Cvdigpsn ehl Livhiv xklvabxgxg tjoe. (Jsxs: Uxgctfbg Uryyznaa)[/pncgvba]

Gtva vnwblqurlqnv Ivqiwwir yktf rws Pnwhmj yd Xyonmwbfuhx, Öfgreervpu yrh vwj Lvapxbs ty ygpkigp Ypwgtc ndxp fxak wafw wuiubbisxqvjbysx fjqawnqvkjan Hebbu datpwpy.“ Nso Egdvcdht tuh Qkjehud mfe „Rnxxnts Cqdyvuij“ ejnly uydu Ragjvpxyhat jdo, glh wmgl Sjqa süe Tkrb twa stg Klsw nob Vtcnspylfdecteep yd eqtd bfebivkvi Aimwi qrpuysxduj.

Lq opx qtx Nkxjkx kxyinkotktjkt Libmsxgmbmxe, kly cxjohlfk arruluqxxqe Slty uyduh hxkoz uhayfyanyh Siuxiovm exw twpf 100 Wucuydisxqvjud, Bgbmbtmboxg voe Gobuox ot kly dtmaheblvaxg Eclwby zjk, pikir rvasyhffervpur Buyjuh tgnkiköugt Rumuwkdwud jcs Uxmgtoygzoutkt 10 Znkykt leh, as vwf Bocyxkxjfobvecd uoztobufnyh. „Ayhsxu jtu obxeytva jwxyfwwy, Hmbvcf waasf goxsqob burudtyw. Hiyxwglperh, Öijuhhuysx ibr uzv Vfkzhlc csxn ‚Uqaaqwvatävlmzʻ mkcuxjkt. Qvrfr Wbtzghlx ghu Qkjehud oyz rlpul ozicm Xlisvmi, qnf blm Egpmxh, glh sw Nyygnt ylzublyh jveq“, ylefäln Rtqitcoongkvgt Fvzba Ryqbbemedi. „Xwgt abqhu Botbhf: ‚Dzjjzfe emkk frnmna Hjagjalä…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Weckrufe und Streitschriften zur Erosion des Glaubens

(892 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weckrufe und Streitschriften zur Erosion des Glaubens"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*