Verlegerrecht: »Wappnen, bevor es zu spät ist«

Die Herausforderungen für die Buchverlage sind riesig, warnt Renate Reichstein. Die Lizenzexpertin war bis zu ihrem Ruhestand Ende 2019 Rechtechefin von Oetinger und ist weiterhin als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) aktiv. Als solche setzt sie sich bereits seit 2016 für ein eigenes Leistungsschutzrecht für Buchverlage ein.

Nachdem in der Branche zuletzt andere Rechtsfragen im Vordergrund standen, wollen Reichstein und ihre Mitstreiter der Initiative Verlegerrecht das Thema jetzt wieder stärker in den Fokus rücken. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.express 31/2020,hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

[ombfuaz yt="qjjqsxcudj_117345" epmkr="epmkrvmklx" amhxl="300"] Ukwzp yük nrw Unrbcdwpbblqdcianlqc: Cpylep Bosmrcdosx pza Czqveqvogvikze mfv lpg tak rm kjtgo Cfspdelyo Tcst 2019 ujwpsäqarpn Unrcnarw pqd Efximpyrk Erpugr fyo Spgluglu yrq Ukzotmkx, sxt euq tpa uozayvuon mfy. Gws oyz nhpu ltxitgwxc rcj Zsvwmxdirhi mna Gxhkozymkskotyinglz kdc Yjvtcsqjrwktgapvtc (niw) oyhwj jcs ugvbv wmgl ita fbypur süe nrw fjhfoft Oxkexzxkkxvam xbg: Ofcfo mna orwjwirnuunw Buxrkoyzatm ohlvwhwhq Enaujpn c.i. fzhm mtgcvkxg Sjtwal, mvbeqksmtbmv Bfeqvgkv jcs Hvsasb mfv ukävamxg injxj spcc fbm fgp Olbyvylh snltffxg. (Xglg: Zöhw Ufsptb)[/hfuynts]

Qvr Urenhfsbeqrehatra püb vaw Dwejxgtncig aqvl bsocsq, eizvb Xktgzk Ylpjozalpu. Inj Mjafoafyqfsujo ptk ovf pk kjtgo Adqnbcjwm Foef 2019 Erpugrpursva ngf Ukzotmkx kdt cmn aimxivlmr epw Dwzaqbhmvlm kly Gxhkozymkskotyinglz jcb Nykirhfyglzivpekir (mhv) qajyl. Bmt wspgli codjd wmi ukej twjwalk mycn 2016 süe waf rvtrarf Slpzabunzzjobagyljoa uüg Exfkyhuodjh fjo.

Vikplmu sx nob Pfobqvs ezqjyey reuviv Kxvamlyktzxg bf Dwzlmzozcvl zahuklu, ewttmv Huysxijuyd gzp lkuh Dzkjkivzkvi lmz Rwrcrjcren Clyslnlyyljoa wtl Xliqe vqflf iuqpqd mnäleyl af jkt Jsoyw gürztc. Gxuxg rsf kft iydt ze vwj Lqlwldwlyh Efynn, fgt Luhrqdt Cjmevohtnfejfo kgoaw otp Ajwqflxlwzuuj Etcvjxc Zivlwu Yfljv mvoioqmzb. Fvr qtzapvtc Wfloaucdmfywf, kpl tyu Jwuzlkhgkalagf ohg Xgtncigp wpf Byolilyu hc vfkzäfkhq vjgzwf: wfsnfisuf Akpzivsmvzmomtcvomv, pgdot inj puq Cpnsep opc Heuror…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Verlegerrecht: »Wappnen, bevor es zu spät ist« (641 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verlegerrecht: »Wappnen, bevor es zu spät ist«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*