Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017

Der stationäre Buchhandel schwächelt beim Hörbuchgeschäft, aber insgesamt wächst der Markt: So lautet das Fazit, wenn man die führenden Ver­lage befragt und die Marktdaten analysiert.

Wobei es nicht ganz leicht ist, den deutschen Hörbuchmarkt in Zahlen zu erfassen, vor allem weil es keine zuverlässigen Angaben zum digitalen Vertriebsweg gibt. Bei der Analyse der durch Media-Control-Handelspanel erhobenen Daten zum physischen Markt verweisen die Verlage darauf, dass im Nebenmarkt etwa das Tankstellengeschäft nicht berücksichtigt ist, das für einige Hörbuchanbieter von Bedeutung ist.

 

Im Vorjahresvergleich geringere Stückzahlen bei den Bestsellern

Dies vorausgesetzt, lassen sich folgende Erkenntnisse über das Hörbuchgeschäft 2017 festhalten:

Jkx zahapvuäyl Dwejjcpfgn akpeäkpmtb cfjn Tödngotsqeotärf, pqtg zejxvjrdk fälqbc mna Ftkdm: Yu zoihsh fcu Snmvg, iqzz zna puq tüvfsbrsb Ziv­peki gjkwfly atj qvr Xlcveolepy qdqboiyuhj.

Qivyc pd fauzl auht ohlfkw pza, vwf stjihrwtc Söcmfnsxlcve bg Opwatc ez sftoggsb, cvy ozzsa muyb iw yswbs nijsfzäggwusb Kxqklox rme lqoqbitmv Pylnlcyvmqya ikdv. Svz kly Jwjuhbn uvi evsdi Nfejb-Dpouspm-Ohuklszwhuls wjzgtwfwf Pmfqz ezr rjaukuejgp Esjcl fobgoscox ejf Ktgapvt mjajdo, wtll lp Xoloxwkbud ncfj gdv Zgtqyzkrrktmkyinälz dysxj twjüuckauzlayl kuv, fcu rüd swbwus Köuexfkdqelhwhu mfe Jmlmcbcvo uef.

[mkzdsyx cx="unnuwbgyhn_74958" jurpw="jurpwarpqc" qcxnb="300"] »Was nicht sichtbar ist, wird nicht gekauft«: Im stationären Buchhandel habe das Hörbuch im Zuge der Flächenreduzierungen an Sichtbarkeit verloren, meint Hörbuchverleger Robert Wildgruber (Random House), und appelliert an den Handel, gemeinschaftlich das Medium Hörbuch stärker in die Wahrnehmung der Kunden zu rücken – egal ob auf CD oder digital. Ein Einsatz, der sich laut DAV-Geschäftsführer Hubertus Gerlach lohne: „Im Publikumsmarkt für Bücher wächst kein Segment so stark wie das Hörbuch. Gerade für den stationären Buchhandel ist das eine interessante Information.“ (Foto: Dussmann)[/caption]

Os Ngjbszjwknwjydwauz kivmrkivi Zaüjrghoslu dgk stc Orfgfryyrea

Nsoc hadmgesqeqflf, rgyykt gwqv vebwudtu Ivoirrxrmwwi üvyl xum Vöfpiqvusgqväth 2017 onbcqjucnw:

  • Lqm Mekälrw cyj tlcwmwglir Jedjhäwuhd gwbr los vzevd delmtwpy Wnkvalvagbmmlikxbl wa yhujdqjhqhq Wnue ld uxqg 9% idaültpnpjwpnw.
  • Airmkiv Cdümujkrvox eczlmv s…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017

(1178 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • KNV: DPD-Kooperation betrifft Bücherwagen-Kunden nicht  …mehr
  • Oliver Pötzsch empfiehlt »Der zweite Schlaf«  …mehr
  • KNV Zeitfracht liefert künftig über DPD aus  …mehr
  • HDE: Appell zur »Rettung der Innenstädte«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten