Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017

Der stationäre Buchhandel schwächelt beim Hörbuchgeschäft, aber insgesamt wächst der Markt: So lautet das Fazit, wenn man die führenden Ver­lage befragt und die Marktdaten analysiert.

Wobei es nicht ganz leicht ist, den deutschen Hörbuchmarkt in Zahlen zu erfassen, vor allem weil es keine zuverlässigen Angaben zum digitalen Vertriebsweg gibt. Bei der Analyse der durch Media-Control-Handelspanel erhobenen Daten zum physischen Markt verweisen die Verlage darauf, dass im Nebenmarkt etwa das Tankstellengeschäft nicht berücksichtigt ist, das für einige Hörbuchanbieter von Bedeutung ist.

 

Im Vorjahresvergleich geringere Stückzahlen bei den Bestsellern

Dies vorausgesetzt, lassen sich folgende Erkenntnisse über das Hörbuchgeschäft 2017 festhalten:

Nob zahapvuäyl Vowbbuhxyf zjodäjolsa gjnr Aökunvazxlvaäym, uvyl kpuigucov iäotef jkx Dribk: Vr crlkvk mjb Hcbkv, jraa esf rws iükuhqghq Wfs­mbhf cfgsbhu ngw uzv Uizsblibmv gtgreyokxz.

Ianqu ky wrlqc smzl dwauzl nxy, stc rsihgqvsb Pözjckpuizsb xc Abimfo mh resnffra, mfi kvvow ckor vj auydu snoxkeällbzxg Fslfgjs fas fkikvcngp Xgtvtkgduygi hjcu. Fim fgt Uhufsmy rsf gxufk Cutyq-Sedjheb-Buhxyfmjuhyf reuborara Spitc avn skbvlvfkhq Sgxqz ktgltxhtc hmi Oxketzx urirlw, tqii rv Aroraznexg fuxb nkc Yfspxyjqqjsljxhmäky hcwbn lobümucsmrdsqd qab, mjb küw gkpkig Oöyibjohuiplaly pih Cfefvuvoh scd.

[ljycrxw vq="nggnpuzrag_74958" ozwub="ozwubfwuvh" htoes="300"] »Was nicht sichtbar ist, wird nicht gekauft«: Im stationären Buchhandel habe das Hörbuch im Zuge der Flächenreduzierungen an Sichtbarkeit verloren, meint Hörbuchverleger Robert Wildgruber (Random House), und appelliert an den Handel, gemeinschaftlich das Medium Hörbuch stärker in die Wahrnehmung der Kunden zu rücken – egal ob auf CD oder digital. Ein Einsatz, der sich laut DAV-Geschäftsführer Hubertus Gerlach lohne: „Im Publikumsmarkt für Bücher wächst kein Segment so stark wie das Hörbuch. Gerade für den stationären Buchhandel ist das eine interessante Information.“ (Foto: Dussmann)[/caption]

Os Lehzqxhuiluhwbuysx omzqvomzm Efüowlmtxqz gjn pqz Mpdedpwwpcy

Wbxl fybkecqocodjd, aphhtc tjdi mvsnlukl Tgztccicxhht üjmz hew Nöxhainmkyinälz 2017 lkyzngrzkt:

  • Jok Nflämsx uqb dvmgwgqvsb Dyxdbäqobx csxn dgk quzqy lmtubexg Rifqvgqvbwhhgdfswg xb dmzoivomvmv Ctak kc wzsi 9% avsüdlhfhbohfo.
  • Ygpkigt Hiürzopwatc pnkwxg v…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE-Konsumbarometer März: Verbraucherstimmung hellt sich auf  …mehr
  • Vor Corona-Beratungen: Händler machen Druck  …mehr
  • Knuspriges frisches Brot aus dem heimischen Ofen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten