buchreport

Das Wachstum der Bildgeschichten

Wachstum im Buchhandel: Der deutsche Comic-Vertrieb verteilt sich auf viele Kanäle. Der Buchhandel hat, vor allem durch das Engagement der großen Filialisten, Marktanteile gewonnen (Grafik: buchreport).

Der Comic-Markt hat im vergangenen Jahr 185 Mio Euro Bruttoumsatz erzielt. Das geht aus Berechnungen der von Marktforscher Media Control erfassten Handelsumsätze sowie ergänzenden buchreport-Recherchen hervor. Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen im stationären Buchhandel und den frequenzbedingten Rückgängen im Pressevertrieb ist das Segment damit um ca. 4% gewachsen.

Verantwortlich für diese positive Entwicklung ist der Buchhandel, der inzwischen auf einen Marktanteil von ca. 47% kommt, davon 27% stationär und 20% über Onlineshops einschließlich Amazon. Damit hat sich der Buchhandelsmarktanteil in den vergangenen 5 Jahren verdoppelt.

Das jüngste Marktwachstum geht auf das Konto des Online-Handels, der auch schon vor der Pandemie an Bedeutung gewonnen hatte. Verloren haben zuletzt die Pressevertriebswege, vor allem der von den Frequenzrückgängen gebeutelte Bahnhofsbuchhandel.

 

Manga mit Titel- und Umsatzwachstum

Buchhandel gewinnt an Relevanz: Dominierten bis vor wenigen Jahren gemessen am Umsatz noch Kiosk-Hefte und Magazine den Comic-Gesamtmarkt, hat sich das Geschäft mit Comics jetzt innerhalb kürzester Zeit immer mehr in Richtung Buchhandel verlagert. Großen Anteil daran haben neben den Fachhändlern auch Buchfilialisten wie Thalia und Hugendubel. Das Foto zeigt die Manga-Inszenierung in der Hugendubel-Filiale am Münchner Stachus (Foto: Marcus Schlaf)

Unterschiedlich entwickelt hat sich das Buchhandelsgeschäft in den verschiedenen Gattungen:

  • Westliche Comics einschließlich der Graphic Novels haben keine Zuwächse verbucht. Hier wirkte sich das turnusmäßige Fehlen der im 2-Jahres-Rhythmus erscheinenden neuen „Asterix“-Bände aus (der nächste ist für den kommenden Oktober angekündigt).
  • Manga, die japanische Variante, hat 2020 unterdessen ein sattes Umsatzplus von 17% erzielt.

Das Manga-Plus verteilt sich allerdings auf immer mehr Neuerscheinungen: Über die vergangenen 5 Jahre hat sich der jährliche Ausstoß an Manga-Novitäten sogar verdoppelt. Zudem spielt die Manga-Backlist eine größere Rolle als beim westlichen Comic. Manga-Marktführer Carlsen hat sein Angebot zu Jahresbeginn durch das Imprint Hayabusa erweitert.

Auch im 1. Quartal dieses Jahres haben sowohl Manga als auch die westlichen Comics weiter deutlich zugelegt. Dieses Wachstum hat sich bedingt durch den Lockdown im Januar und Februar ebenfalls online abgespielt.

Das sind die besten Comic-Titel des 1. Quartals

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das Wachstum der Bildgeschichten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Neuhaus, Nele
Ullstein
3
Fitzek, Sebastian
Droemer
4
Selge, Edgar
Rowohlt
5
Adler-Olsen, Jussi
dtv
17.01.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten