buchreport

Von Ufos, Spionage und Ahnenforschung

Der Londoner Bloomsbury Verlag hat die Backlist des britischen Staatsarchivs gekauft. Dies berichten die britische Tageszeitung „The Telegraph“ und das Fachmagazin „The Bookseller“.

Der Harry-Potter-Verlag werde künftig eng mit den britischen Archiv zusammenarbeiten und Zugang zu den Quellen haben. Die Kooperation biete spannende Möglichkeiten für forschungsbasierte Verlagsarbeit sowie innovative Produkte und Dienstleistungen, heißt es dazu von Bloombury Publishing-Chef Nigel Newton. Zudem sollen neue Titel unter einem gemeinsamen Imprint entstehen.

Das Archiv umfasst Dokumente aus tausend Jahren britischer Geschichte über Themen wie  Spionage, Militärgeschichte, Ufo-Akten, Testamente und Ahnenforschung – und ist laut „The Telegraph“ eine der wichtigsten Quelle britischer Geschichte. Die Erlöse der entstehenden Bücher sollen geteilt werden, den Großteil aber Bloomsbury zugesprochen werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Von Ufos, Spionage und Ahnenforschung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller