buchreport

Von Gurken und Scheiben

Hörbücher sind ein markantes Beispiel für massiven Preisverfall. Das könnte man zumindest glauben, wenn man die jüngste Preisveröffentlichung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) betrachtet. Im Vergleich zum Januar 2010 haben sich von über 700 beobachteten Produkten Modeschmuck (–29%), Gurken (–28%) und Hörbücher auf CD (–22%) am stärksten verbilligt.



Der dramatische Befund erklärt sich aus dem EU-zertifizierten Destatis-Erhebungsansatz, bei Medien die meistverkauften Titel, also Bestsellerlisten, zugrunde zu legen. Während vor einem Jahr im Ranking gleich vier Bestseller Hochpreistitel waren (darunter Frank SchätzingsLimit“-Lesung für 49,95 Euro), war im Januar 2011 allein Ken Folletts Sturz der Titanen“ in der Bestsellerliste mit mehr als 20 Euro ausgepreist. So kommen heftige Ausschläge zustande.

Legt man dagegen, wie in der buchreport-Statistik, alle im Buchhandel verkauften Hörbuch-CDs zugrunde, ist die Entwicklung völlig undramatisch. Der Durchschnittspreis eines Hörbuchs ist zuletzt sogar um 1,4% gestiegen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Von Gurken und Scheiben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Hochwasser: Wie die Humboldt Buchhandlung ihrer »Patenbuchhandlung« hilft  …mehr
  • Weltbild und Thalia: Weniger und mehr Läden  …mehr
  • Der Fall Libri/MairDumont: Beigelegter Konditionenstreit  …mehr
  • Zeitfracht: »Wir haben eine Win-win-Situation geschaffen«  …mehr
  • »Ungemein nah« – Lothar Wekel über »Papa stirbt, Mama auch«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten