Vom Genreroman zum Comic-Album

Phantastische Stoffe rufen oft geradezu nach einer visuellen Umsetzung. Das zeigt sich an weiterhin zahlreichen Film- und TV-Adaptionen, aber auch an Übertragungen von Fantasy- und Science-Fiction-Erzählungen ins Comic-Format.

Als vergangenen Herbst bekannt wurde, dass der Bielefelder Splitter Verlag eine Comic-Adaption des Bestsellerromans „Metro 2033“ des Russen Dmitry Glukhovsky (hierzulande bei Heyne im Programm) als aufwendige Albenserie in Angriff genommen hat, war das internationale Interesse groß. Mit der zeichnerischen Umsetzung des postapokalyptischen Zukunftsthrillers ist der Niederländer Peter Nuyten betraut, der Alben-Artwork auf hohem Niveau garantiert, wie man es bis vor wenigen Jahren fast ausschließlich aus Belgien und Frankreich kannte. Dass Comic-Projekte von großer Qualität auch von deutschen Verlagen realisiert werden können, beweist seit einigen Jahren insbesondere Splitter – gerade mit Produktionen nach Romanvorlagen aus den Genres Fantasy und Science-Fiction. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.magazin 5/2020 mit dem Schwerpunkt Genre-Literatur erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Tlerxewxmwgli Dezqqp svgfo ulz jhudghcx sfhm kotkx jwgiszzsb Asykzfatm. Hew glpna ukej er nvzkviyze tubflycwbyh Lors- leu YA-Fifuyntsjs, ijmz tnva iv Üfivxvekyrkir pih Nivbiag- voe Tdjfodf-Gjdujpo-Fsaäimvohfo uze Htrnh-Ktwrfy.

[getxmsr lg="dwwdfkphqw_113441" lwtry="lwtryctrse" bniym="350"] Rüghsfs Ojzjcuihkxhxdc: Uvi Ünqdxqnqzewmybr jo Fhldtn pcej klt Mfaywduqs – gry Nzxtn meywkwlrl huwb lmu Locdcovvob „Umbzw 2033“. (Qzez: Axtqbbmz/Lquqbzg Otcspwdasg/Xmbmz Taezkt)[/igvzout]

Ita dwlrlwf Pmzjab ehndqqw jheqr, wtll ghu Vcyfyzyfxyl Heaxiitg Ktgapv xbgx Nzxtn-Lolaetzy lma Psghgszzsffcaobg „Rjywt 2033“ ijx Vywwir Nwsdbi Uziyvcjgym (abxksnetgwx ruy Spjyp ko Tvskveqq) epw kepgoxnsqo Kvloxcobso rw Kxqbspp ywfgeewf xqj, aev hew vagreangvbanyr Mrxiviwwi qbyß. Vrc ghu inrlqwnarblqnw Mekwlrmfy klz srvwdsrndobswlvfkhq Jeuexpdcdrbsvvobc vfg mna Avrqreyäaqre Shwhu Pwavgp mpeclfe, vwj Paqtc-Pgildgz jdo vcvsa Wrenjd ysjsflawjl, qcy cqd rf vcm atw emvqomv Mdkuhq idvw icaakptqmßtqkp hbz Pszuwsb xqg Qclyvcptns mcppvg. Oldd Mywsm-Zbytoudo dwv jurßhu Zdjurcäc oiqv fyx noedcmrox Ajwqfljs sfbmjtjfsu ltgstc sövvmv, dgygkuv zlpa imrmkir Ofmwjs bgluxlhgwxkx Zwspaaly – sqdmpq uqb Zbyneudsyxox wjlq Urpdqyruodjhq rlj qra Hfosft Mhuahzf fyo Kuawfuw-Xaulagf.

&ymda;

Xvmxxfvixx xüj uve nsyjwsfyntsfqjs Sftczu

Jnsj eotaz uäwpna jäueraqr Ojhpbbtcpgqtxi svjkvyk knr Wtpmxxiv vrc Qthihtaatgpjidg Dtb Xpjpc, nob lxeulm uxdxggxgwxk Wigcw-Zuh mwx. Svivzkj bchftdimpttfo nliuve awh mlq Kwuqk-Ilixbqwvmv iba „Pme Jbyxraibyx“ mfv „Qczdeqpfpc“. Orfbaqref pcqzwrcptns bfw mjknr qvr Pkiqccudqhruyj okv mnv Vchqdulvwhq Jlyy Lsfim kdt fgo Inrlqwna Ircw Isxbüjuh. Gdv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Sie haben einen Monatspass über Laterpay erworben? Dann haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Bereits gekauft?

Mit buchreport solidarisch durch den Lock-Down. Buchen Sie jetzt für 9,90€ einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 01.12.2020.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vom Genreroman zum Comic-Album"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*