Vom Alpenrockstar zum Romanautor

Hubert Achleitner (Foto: Konrad Fersterer)

Hubert Achleitner ist in seiner Heimat Österreich (und auch darüber hinaus) in erster Linie unter seinem Künstlernamen Hubert von Goisern bekannt. Der 1952 in Bad Goisern Geborene gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Neuen Volksmusik und des sogenannten Alpenrocks, den er mitbegründet haben soll.

Jetzt hat der Musiker unter seinem bürgerlichen Namen sein literarisches Debüt veröffentlicht und kann damit direkt Erfolge verzeichnen: Sein Roman „flüchtig“ ist der höchste Neueinsteiger im österreichischen Ranking der meistverkauften Bücher: Auf der Bestsellerliste für den Mai 2020 platziert sich der Titel auf Rang 4.

Auch in Achleitners Roman geht es melodisch zu. Sein Verlag Zsolnay beschreibt das Debüt als ein Werk „über Liebe und Sehnsucht, das Schicksal und das flüchtige Glück“. Mit Begriffen aus der Musik veranschaulicht Achleitner Gefühle, Erfahrungen und Begegnungen, um eine emotionale Stimmung zu schaffen.

Inhaltlich geht es um die Geschichte von Maria, die von ihrem Mann Hubert seit Monaten vermisst wird. Eine Reise führt die Protagonistin von den österreichischen Bergen quer durch Europa bis nach Griechenland. Dabei bedeutet diese Reise für Maria und Hubert in erster Linie eine Reise in ihr Inneres.

Hier geht es zu den Österreich-Bestsellerlisten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vom Alpenrockstar zum Romanautor"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*