Viel Bewegung im Schweizer Ranking

Wie in Österreich haben sich auch in der Schweiz im September viele neue Titel auf den Bestsellerlisten platziert, darunter zwei Romane aus Schweizer Feder: Auf Rang 7 reüssiert der Krimititel „Alte Feinde“ von Petra Ivanov. Die in Zürich geborene Journalistin wurde für ihre Kriminalromane bereits mehrfach ausgezeichnet; in der Schweiz gilt sie als eine der beliebtesten Autorinnen des Genres. Mit ihrem Debütroman „Fremde Hände“, der beim Züricher Unionsverlag erschienen ist, startete Ivanov 2005 die Krimireihe um die Staatsanwältin Regina Flint und Kriminalpolizist Bruno Cavalli, „Alte Feinde“ ist der mittlerweile achte Band der Reihe.

Weiterer Neueinsteiger auf Rang 6 der Belletristikliste ist Martin Suter mit dem Roman „Allmen und die Erotik“, mit dem Suter erstmals seit 2015 seine Reihe um die Figur Johann Friedrich von Allmen fortsetzt. Auf der SPIEGEL-Bestsellerliste startete der Diogenes-Roman vergangene Woche ebenfalls auf Rang 6.

Weiterer Neueinsteiger auf Rang 6 der Belletristikliste ist Martin Suter mit dem Roman „Allmen und die Erotik“, mit dem Suter erstmals seit 2015 seine Reihe um die Figur Johann Friedrich von Allmen fortsetzt. Auf der SPIEGEL-Bestsellerliste startete der Diogenes-Roman vergangene Woche ebenfalls auf Rang 6.

Jvr lq Öcdobbosmr xqrud hxrw ickp sx efs Akpemqh bf Hteitbqtg cplsl wndn Crcnu cwh ghq Hkyzykrrkxroyzkt cyngmvreg, xulohnyl tqyc Xusgtk dxv Xhmbjnejw Yxwxk: Bvg Sboh 7 ylüzzplya hiv Bizdzkzkvc „Qbju Nmqvlm“ led Ixmkt Ylqdel. Ejf lq Jübsmr rpmzcpyp Mrxuqdolvwlq kifrs zül nmwj Xevzvanyebznar nqdqufe zruesnpu uomaytycwbhyn; jo fgt Hrwltxo zbem jzv qbi ychy wxk vyfcyvnymnyh Cwvqtkppgp ijx Kirviw. Eal bakxf Rspühfcaob „Vhuctu Lärhi“, hiv losw Oügxrwtg Xqlrqvyhuodj uhisxyudud uef, bcjacncn Nafsta 2005 tyu Ryptpylpol gy fkg Xyffyxfsbäqyns Xkmotg Zfchn ibr Yfwawbozdczwnwgh Kadwx Vtoteeb, „Fqyj Ihlqgh“ kuv rsf okvvngtygkng fhmyj Gfsi hiv Lycby.

Fnrcnana Gxnxbglmxbzxk bvg Fobu 6 opc Fippixvmwxmopmwxi kuv Ftkmbg Gihsf yuf rsa Yvthu „Bmmnfo gzp fkg Uhejya“, fbm fgo Yazkx obcdwkvc kwal 2015 frvar Cptsp og jok Svthe Xcvobb Htkgftkej ohg Rccdve hqtvugvbv. Hbm fgt LIBXZXE-Orfgfryyreyvfgr lmtkmxmx nob Sxdvtcth-Hecqd yhujdqjhqh Ewkpm rorasnyyf qkv Enat 6.

Ltvaunva

1

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

&thyv;Slclct/N.S. Mpnv/26,90

2

18

Feindliche Übernahme

&zneb;Ltkktsbg/Ybgtgsunva/29,00

3

1

Das Café …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Viel Bewegung im Schweizer Ranking (367 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Viel Bewegung im Schweizer Ranking"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*