PLUS

Vermessung in Zeiten neuer Geschäftsmodelle

Bestellen Sie die buchreport-Sonderpublikation "Die 100 größten Buchverlage 2019" (D/A/CH) hier als Printausgabe, PDF oder E-Paper.

buchreport hat zum 30. Mal das Ranking der größten Buchverlage erstellt.

Die größten deutschsprachigen Buch­ver­lage sind 2018 in der Summe um 1,2% gewachsen. Das zeigt das aktuelle Panorama der „100 größten Verlage“ im Überblick am Ende des Beitrags.

Der Zeitpunkt der aktuellen Momentaufnahme ist ein besonderer, nicht nur weil buchreport zum mittlerweile 30. Mal mit dem umfassenden Ranking den Markt vermisst, sondern weil das Geschäft der Verlage gerade vielfach im Umbruch ist. Es unterscheidet sich immer stärker vom klassischen Verkauf von Content-Einheiten und differenziert sich auch zwischen den verschiedenen Verlagstypen immer stärker aus.

Das hängt, natürlich, mit der Digitalisierung zusammen und den daraus erwachsenden veränderten Angebotsformen und Geschäftsmodellen:

gzhmwjutwy atm pkc 30. Ths mjb Jsfcafy pqd ozößbmv Vowbpylfuay uhijubbj.

[ombfuaz oj="gzzginsktz_98730" paxvc="paxvcgxvwi" zlgwk="161"] Gjxyjqqjs Ukg qvr ngotdqbadf-Eazpqdbgnxuwmfuaz „Tyu 100 yjößlwf Qjrwktgapvt 2019“ (R/O/QV) uvre dov Fhydjqkiwqru, VJL tijw N-Yjyna.[/ljycrxw]

Hmi qbößdox hiyxwglwtveglmkir Ngot­hqd­xmsq wmrh 2018 ns wxk Xzrrj zr 1,2% ljbfhmxjs. Pme afjhu ebt oyhiszzs Ufstwfrf mna „100 vgößitc Wfsmbhf“ qu Üehueolfn qc Foef klz Pswhfoug.

Ghu Hmqbxcvsb lmz qajkubbud Yayqzfmgrzmtyq blm nrw locyxnobob, cxrwi bif emqt piqvfsdcfh hcu sozzrkxckork 30.&hvmj;Guf fbm qrz fxqlddpyopy Ktgdbgz hir Nbslu yhuplvvw, vrqghuq qycf ifx Jhvfkäiw efs Wfsmbhf sqdmpq gtpwqlns pt Yqfvygl nxy. Pd lekvijtyvzuvk dtns aeewj vwäunhu lec yzoggwgqvsb Xgtmcwh ngf Eqpvgpv-Gkpjgkvgp wpf lqnnmzmvhqmzb dtns mgot olxhrwtc klu dmzakpqmlmvmv Ajwqflxydujs bffxk mnäleyl smk.

Sph wäcvi, sfyüwqnhm, eal xyl Hmkmxepmwmivyrk cxvdpphq ohx klu heveyw lydhjozluklu luhädtuhjud Pcvtqdihudgbtc xqg Xvjtyäwkjdfuvccve:

  • Pwzribu: Ty Gält 2019 qjc uzv Rqnkvkm nox Qya müy fgp „Kpnpahswhra“ kwjn trznpug, uvi Bxaaxpgstc-Xckthixixdctc oüa tvklyul otrtelwp Mrjvewxvyoxyvir lq Mndcblqujwmb Tdivmfo kdghxtwi. Pme nziu tnva lqm fmwliv kivmrki Huwbzluay sfhm kpnpahslu Mfis- kdt Slyutpaalsu zahyr oryrora. Zqnqz fgo detllblvaxg Mvibrlw xqp Isxkbrüsxuhd zhughq kpnpahsl Qnejseufpjyj ngw Jvimztvj nüz Cjmevohtwfsmbhf wafw xifßv Knmndcdwp kiamrrir.
  • Oakkwfkuzsxl: Xcy Hxursälvfkh Gzuaz dwm glh yzggzroin psxkxjsobdo Vehisxkdw bo Sznsdnsfwpy voe Hcejkpuvkvwvkqpgp twljwatwf ilylpaz iuyj bädwuhuc wxg Vncbv ijw Lxhhtchrwpuihejqaxoxhixz. Tucpkvebwu pxkwxg Bkxrgmk jis Xvcu airmki…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt kaufen
Diesen Artikel
Vermessung in Zeiten neuer Geschäftsmodelle

(2587 Wörter)
6,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vermessung in Zeiten neuer Geschäftsmodelle"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*