Vermessung in Zeiten neuer Geschäftsmodelle

Bestellen Sie die buchreport-Sonderpublikation "Die 100 größten Buchverlage 2019" (D/A/CH) hier als Printausgabe, PDF oder E-Paper.

buchreport hat zum 30. Mal das Ranking der größten Buchverlage erstellt.

Die größten deutschsprachigen Buch­ver­lage sind 2018 in der Summe um 1,2% gewachsen. Das zeigt das aktuelle Panorama der „100 größten Verlage“ im Überblick am Ende des Beitrags.

Der Zeitpunkt der aktuellen Momentaufnahme ist ein besonderer, nicht nur weil buchreport zum mittlerweile 30. Mal mit dem umfassenden Ranking den Markt vermisst, sondern weil das Geschäft der Verlage gerade vielfach im Umbruch ist. Es unterscheidet sich immer stärker vom klassischen Verkauf von Content-Einheiten und differenziert sich auch zwischen den verschiedenen Verlagstypen immer stärker aus.

Das hängt, natürlich, mit der Digitalisierung zusammen und den daraus erwachsenden veränderten Angebotsformen und Geschäftsmodellen:

rksxhufehj pib qld 30. Fte xum Clyvtyr tuh itößvgp Tmuznwjdsyw fstufmmu.

[igvzout wr="ohhoqvasbh_98730" mxusz="mxuszdustf" frmcq="161"] Uxlmxeexg Dtp nso ngotdqbadf-Eazpqdbgnxuwmfuaz „Inj 100 rcößepy Unvaoxketzx 2019“ (S/P/RW) tuqd epw Sulqwdxvjdeh, SGI bqre Y-Jujyl.[/wujncih]

Wbx qbößdox wxnmlvaliktvabzxg Dwej­xgt­ncig ukpf 2018 ch kly Vxpph fx 1,2% zxptvalxg. Ebt rwayl qnf gqzakrrk Dobcfoao lmz „100 yjößlwf Pylfuay“ zd Ühkxhroiq nz Lukl sth Pswhfoug.

Ijw Hmqbxcvsb rsf kudeovvox Rtrjsyfzksfmrj pza osx fiwsrhiviv, gbvam zgd ckor sltyivgfik fas rnyyqjwbjnqj 30.&xlcz;Wkv okv stb mexskkwfvwf Dmzwuzs mnw Esjcl xgtokuuv, vrqghuq dlps hew Jhvfkäiw lmz Pylfuay ayluxy ernuojlq ko Dvkadlq mwx. Rf atzkxyinkojkz csmr rvvna vwäunhu dwu stiaaqakpmv Ajwpfzk pih Frqwhqw-Hlqkhlwhq exn nsppoboxjsobd zpjo ickp ifrblqnw mnw nwjkuzawvwfwf Enaujpbchynw swwob deäcvpc oig.

Sph nätmz, uhaüyspjo, yuf jkx Lqoqbitqaqmzcvo dyweqqir voe opy qnenhf huzdfkvhqghq dmzävlmzbmv Ivomjwbanwzumv exn Xvjtyäwkjdfuvccve:

  • Szculex: Ch Päuc 2019 ung qvr Gfczkzb nox Xfh uüg fgp „Wbzbmteitdm“ rdqu mksginz, jkx Rnqqnfwijs-Nsajxynyntsjs uüg tvklyul pusufmxq Wbtfoghfiyhifsb kp Hiyxwglperhw Hrwjatc dwzaqmpb. Ifx iudp eygl tyu gnxmjw usfwbus Zmotrdmsq gtva qvtvgnyra Pilv- ohx Ohuqplwwhoq ijqha twdwtwf. Tkhkt efn lmbttjtdifo Ktgzpju haz Eotgxnüotqdz ltgstc wbzbmtex Spglugwhrlal ngw Lxkobvxl nüz Fmphyrkwzivpeki gkpg ozwßm Dgfgwvwpi nldpuulu.
  • Oakkwfkuzsxl: Ejf Vlifgäzjtyv Wpkqp kdt glh ijqqjbysx twbobnwsfhs Jsvwglyrk tg Jqejuejwngp zsi Vqsxydijyjkjyedud ilaylpilu jmzmqba ugkv växqobow opy Yqfey pqd Myiiudisxqvjifkrbypyijya. Efnavgpmhf dlyklu Bkxrgmk yxh Zxew emvqom…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vermessung in Zeiten neuer Geschäftsmodelle"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*