Verlangsamter Rückgang

Der stationäre Buchhandel ist 2012 wie  in den beiden Vorjahren erneut ge­schrumpft. Allerdings hat sich der Rückgang im vergangenen Jahr etwas verlangsamt. Das zeigt die aktuelle Auswertung des buchreport-Umsatztrends:
  • Im Weihnachtsgeschäftsmonat De­zember hat der Buchhandel im Schnitt 5% weniger umgesetzt als im Jahresendspurt 2011.
  • Die Schwäche des stärksten Handelsmonats Dezember drückt den im Sommer und Herbst vorübergehend stabilisierten Jahresumsatz wieder deutlich unter die Nulllinie auf –1,4%.
Berücksichtigt ist in dieser Rechnung das Kerngeschäft mit Büchern und buchhandelstypischen Medien wie Hörbüchern, Karten, Kalendern und Videos, aber nicht die in sehr unterschiedlichem Maße integrierten Nonbook-Artikel.      

Damit sind die Umsätze nach einer „schwarzen Null“ 2009 zum dritten Mal in Folge rückläufig:

  • 2010 hatte buchreport einen Umsatzrückgang um 3,3% ermittelt.
  • 2011 hatte es einen Rückgang um 2,6% gegeben.
Zusammen mit den 2012er-Zahlen ergibt sich ein Schwund des stationären Geschäfts um 7% binnen drei Jahren. Hinter diesem Durchschnittswert stehen unterschiedliche Unternehmens- und Standortkonjunkturen. Auch aus anderen internationalen Buchmärkten gibt es widersprüchliche Signale.   
Die ausführliche Analyse des J Jahresumsatztrends und der Umsatzentwicklung im Dezember ist im buchreport.express 2/2013 zu lesen (hier zu bestellen).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verlangsamter Rückgang"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten