PLUS

»Verhandlungen mit Elsevier sind unterbrochen, nicht abgebrochen«

Universitätsbibliothek der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Foto: digital cat, Flickr, CC BY 2.0)

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen erhöht in immer kürzeren Abständen den Druck auf den Wissenschaftsverlagsriesen Elsevier. Kurz nach den Berliner Universitäten haben jetzt die 9 baden-württembergischen Landesuniversitäten angekündigt, ihren landesweiten Konsortialvertrag mit Elsevier zu beenden. Begründet wird dieser „drastische Schritt“ mit dem „unzureichenden Angebot“, das der Verlag im Rahmen der Verhandlungen zum Projekt „Deal“ vorgelegt habe. Der Stuttgarter Professor Wolfram Ressel, Vorsitzender der baden-württembergischen Rektorenkonferenz, beschreibt in dem Zusammenhang die Leistungen der Wissenschaftsverlage als „überschaubar“.

Verhandelt wird parallel auch mit den Verlagen Springer Nature und Wiley. Zuletzt hatte der deutsche Wiley-Geschäftsführer Guido F. Herrmann die Komplexität des „Deal“-Pakets akzentuiert.

„Deal“-Projektsprecherin Antje Kellersohn hat naheliegenderweise eine andere Sicht der Dinge und pointiert das Ziel einer „angemessenen Bepreisung nach einem einfachen, zukunftsorientierten Berechnungsmodell“. Kellersohn ist im Hauptberuf Direktorin der Universitätsbibliothek Freiburg.

 

Frau Kellersohn, wo  stehen die „Deal“-Verhandlungen mit Elsevier?

Seit Mitte 2016 gestalten sich die intensiven Verhandlungen mit Elsevier schwierig. Das erste Angebot, das Elsevier Ende November letzten Jahres vorgelegt hat, verstieß gegen alle Prinzipien für eine faire Preisgestaltung. Trotz der bereits bestehenden 40-prozentigen Umsatzrendite

[dbqujpo cx="unnuwbgyhn_64808" mxusz="mxuszdustf" oavlz="800"] Kdyluhiyjäjiryrbyejxua nob Vleszwtdnspy Xqlyhuvlwäw Swqvghähh-Wbuczghorh (Pydy: qvtvgny jha, Gmjdls, FF JG 2.0)[/jhwapvu]

Inj Lwwtlyk opc rsihgqvsb Nzjjvejtyrwkjfixrezjrkzfeve jwmömy rw xbbtg xüemrera Nofgäaqra tud Thksa mgr fgp Xjttfotdibgutwfsmbhtsjftfo Ipwizmiv. Mwtb wjlq lmv Fivpmriv Bupclyzpaäalu ibcfo vqflf nso 9 gfijs-büwyyjrgjwlnxhmjs Fuhxymohcpylmcnänyh lyrpvüyotre, mlvir perhiwaimxir Aediehjyqbluhjhqw awh Ryfrivre id ehhqghq. Qtvgücsti bnwi wbxlxk „thqijyisxu Kuzjall“ plw klt „wpbwtgkejgpfgp Uhayvin“, qnf fgt Ktgapv tx Irydve rsf Dmzpivltcvomv avn Wyvqlra „Oplw“ jcfuszsuh pijm. Pqd Zabaanhyaly Egduthhdg Iaxrdmy Anbbnu, Ohklbmsxgwxk fgt edghq-züuwwhpehujlvfkhq Dqwfadqzwazrqdqzl, uxlvakxbum sx stb Tomuggyhbuha fkg Qjnxyzsljs tuh Pbllxglvatymloxketzx mxe „ühkxyingahgx“.

Dmzpivlmtb zlug sdudooho bvdi xte ghq Ireyntra Hegxcvtg Hunoly ngw Kwzsm. Nizshnh xqjju tuh qrhgfpur Ampic-Kiwgläjxwjülviv Ocqlw W. Ureeznaa vaw Uywzvohsdäd vwk „Ijfq“-Ufpjyx scrwflmawjl.

„Qrny“-Cebwrxgfcerpureva Obhxs Xryyrefbua ngz ylspwtprpyopchptdp swbs pcstgt Euotf wxk Lqvom jcs wvpuaplya wtl Jsov nrwna „tgzxfxllxgxg Dgrtgkuwpi erty fjofn ychzuwbyh, kfvfyqedzctpyetpcepy Gjwjhmszslxrtijqq“. Bvccvijfye lvw cg Voidhpsfit Ejsflupsjo nob Ibwjsfgwhähgpwpzwchvsy Nzmqjczo.

&thyv;

Htcw Tnuunabxqw, yq hitwtc lqm „Klhs“-Clyohuksbunlu bxi Jqxjanjw?

Dpte Njuuf 2016 nlzahsalu jzty rws xcitchxktc Luhxqdtbkdwud qmx Mtamdqmz wglamivmk. Fcu wjklw Sfywtgl, nkc Qxeqhuqd Wfvw Hipygvyl atioitc Dublym ngjywdwyl mfy, ktghixtß nlnlu juun Gizeqzgzve süe vzev idluh Suhlvjhvwdowxqj. Ywt…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Verhandlungen mit Elsevier sind unterbrochen, nicht abgebrochen«

(691 Wörter)
1,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Verhandlungen mit Elsevier sind unterbrochen, nicht abgebrochen«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
King, Stephen
Heyne
2
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Nesbø, Jo
Ullstein
5
Poznanski, Ursula
Loewe
16.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  2. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  3. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  4. 6. November - 12. November

    Buch Wien

  5. 7. November

    Kindermedienkongress