Verbrauch an Plastiktüten sinkt

Der Verbrauch von Plastiktüten ist im Jahr 2018 deutlich gesunken. Nach Angaben der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) verringerte sich der Verbrauch um 400 Mio auf 2 Mrd Tüten. Das ist rund ein Fünftel weniger als noch im Vorjahr.

„Diese Daten zeigen, dass der Handel Wort gehalten hat und dass die Vereinbarung zwischen dem HDE und dem Bundesumweltministerium erfolgreich ist“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Seit dem Inkrafttreten der Selbstverpflichtung des Handels im Jahr 2016 werden demnach in Deutschland knapp zwei Drittel Tüten weniger verbraucht. Etwa 350 Unternehmen haben die Vereinbarung mit dem Umweltministerium unterschrieben. Hinzu kommen viele Einzelhändler, die auch ohne offizielle Selbstverpflichtung auf Plastiktüten verzichten. Auch in der Buchbranche hat die Regelung positiven Anklang gefunden.

Von den jüngsten Vorstößen, Plastiktüten ganz zu verbieten, hält Genth dagegen nichts: Da Kunststofftüten über den Gelben Sack entsorgt würden, landeten sie auch nicht in den Weltmeeren, so das Argument.

Der Verbrauch von Kunststofftragetaschen mit einer Wandstärke von unter 50 Mikrometern sank im Jahr 2018 auf 20 Stück pro Einwohner (25 im Jahr 2017). Damit habe Deutschland bei diesen Tüten das EU-Reduktionsziel für 2025 um die Hälfte unterboten, so der HDE.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verbrauch an Plastiktüten sinkt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Nordbuch und eBuch übernehmen »Literaturkurier«  …mehr
  • Einzelhandel 2018: Mehr Verluste durch Diebstähle als im Vorjahr  …mehr
  • Logistikumfrage: Bestellstruktur wird immer kleinteiliger  …mehr
  • Buy Local will mit neuer Strategie Fahrt aufnehmen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten