utb bündelt seine Hochschul-Plattformen

Die Vertriebskooperation utb vermarktet Studienliteratur mittelständischer Wissenschaftsverlage und feilt als solche auch am Lehrbuch-Portfolio der Zukunft. Dazu werden jetzt die ersten technischen Weichen gestellt:

  • Mit dem Dienstleister Atypon Systems wird die digitale Vertriebsplattform für die utb-Angebote bis Herbst 2020 neu aufgesetzt und ausgebaut.
  • Im ersten Schritt werden zunächst die bestehenden Zielgruppen-Angebote utb-studi-e-book und scholars-e-library technisch zusammengeführt.

Die Plattform hat strategische Bedeutung: utb arbeitet an einem Gesamtkonzept aus neuen digitalen und gedruckten Angeboten. „Wir müssen das Lehrbuch neu erfinden und mit digitalen Zusatzmaterialien, E-Learning-Angeboten und Ähnlichem zum smarten Lehrprogramm weiterentwickeln“, sagte Geschäftsführer Jörg Platiel dazu kürzlich in einem buchreport-Interview (PLUS).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "utb bündelt seine Hochschul-Plattformen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*