Klüpfel und Kobr auf Rang 5

Volker Klüpfel, Michael Kobr (Foto: Hans Scherhaufer)

Ein „düsteres, spannungsgeladenes Buch“ hatte Ullstein für den Herbst angekündigt, ein Buch, das bewusst auf Humor verzichte. Das klingt erst einmal so gar nicht nach dem Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr, das mit seinen schwarzhumorigen Krimis um Kommissar Kluftiger regelmäßig auf der Bestsellerliste punktet. In ihrem neuen Roman „Draußen“ haben Klüpfel und Kobr den Wechsel ins Thriller-Genre gewagt: Mit der Hauptfigur Cayenne tauchen die Leser in die Welt der Prepper ein – jene Zeitgenossen, die sich fernab der Zivilisation auf deren Zusammenbruch vorbereiten.

„Es ist das lustvolle Beschreiten eines neuen Weges, der Spaß daran, etwas anderes auszuprobieren und, zugegeben, auch der Wunsch zu zeigen: Wir können auch anders“, so Klüpfel zum Projekt. Und Kobr ergänzt: „Am schönsten war der Umstand, wirklich mal nicht witzig sein zu müssen. Ein wenig ,Urlaub‘ von Kluftinger war erholsam, auch wenn er uns nach wie vor Spaß macht.“

Rund um den Erscheinungstermin begleitet Ullstein den Survival-Thriller mit intensivem Marketing, inklusive TV-Spots, deutschlandweiter Kinowerbung und Youtube-Spots sowie einer groß angelegten Social-Media-Kampagne. Buchhändler können mit Aufstellern an den Büchertischen werben. Hinzu kommen diverse Besprechungen in den Medien und eine groß angelegte Lesetour der Autoren. Von den Lesern bleibt all das nicht unbemerkt: „Draußen“ steigt direkt nach Erscheinen auf Platz 5 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik ein.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klüpfel und Kobr auf Rang 5"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*