Unter Dach und Fach

Der Verkauf von Weltbild an Droege ist in trockenen Tüchern. Nach Verzögerungen aus administrativen Gründen wurde der Vertrag zur Mehrheitsübernahme nun von allen Beteiligten unterzeichnet. Die Weltbild-Mitarbeiter wurden heute Mittag über den erfolgreichen Vertragsabschluss informiert.

Damit er rechtskräftig wird, müssen noch die üblichen Zustimmungsvorbehalte erfüllt werden – unter anderem müssen Kartellamt und Gläubigerausschuss ihr Okay geben. Droege und Weltbild-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz gehen der Pressemitteilung zufolge davon aus, dies könne innerhalb weniger Wochen erfolgen.

Mehr zum Thema Weltbild im Dossier von buchreport.de

Kommentare

1 Kommentar zu "Unter Dach und Fach"

  1. Man kann jetzt also hoffen, dass mit Droege an Bord Weltbild in Augsburg wieder neu und auch mit einem besseren Blick nach vorne aufgestellt wird. Es geht jetzt auch darum, wie die nahe Zukunft bei Weltbild aussehen wird. Wichtig ist auch, dass wieder eine Vertrauensbasis zwischen Mitarbeiter/innen und der noch neuen kommenden Geschäftsleitung hergestellt wird. Mit guten Grundlagen lässt sich auch bei Weltbild wieder etwas bewegen. Es muss jetzt keine krampfhafte Rückschau gemacht werden, denn die Fehler u. a. sind bekannt. Es gilt jetzt für Weltbild mit Herrn Droege mutig anzupacken und eine bessere Orientierung zu wagen.
    Weltbild hat durchaus noch einen Namen, nur sollte dieser wieder in unserer sehr breiten Medienlandschaft wieder auch forciert und im Verbund der Medien miteinbezogen werden.
    Mit guten Konzepten kann und wird dies auch längerfristig gelingen. Und dazu sind auch Anstrengungen von allen Beteiligten gezielt notwendig. Eine Voraussetzung ist dabei eine Offenheit und ein Vertrauen in der dann mit vielen Möglichkeiten ausgerichtenden Verlagsgruppe Weltbild.
    H. Kraft

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Gesunde Ernährung ist inzwischen Lifestyle  …mehr
  • »Triff den Buchhändler«: Wie Reuffel Kunden berät  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten