Unbefangener Umgang mit dem Tod

Milena Moser (Foto: Victor-Mario Zaballa)

Anfang November wurde mit dem „Tag der Toten“ („Día de los Muertos“) einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage begangen, an dem der Verstorbenen gedacht wird. „In der mexikanischen Kultur ist der Tod immer präsent, nie tabuisiert, ganz im Unterschied zur europäischen Kultur“, heißt es im Klappentext zu „Das schöne Leben der Toten“ von Milena Moser. „Man freut sich auf den Tag der Toten, wenn die Verstorbenen zu Gast sind, um ein rauschendes Familienfest mit Torten und Tequila, Geschenken und Gelagen zu feiern.“ Bei Kein & Aber hat die Schweizer Autorin „Vom unbeschwerten Umgang mit dem Ende“ (so der Untertitel) geschrieben und ist damit in der Schweizer Sachbuch-Bestsellerliste für Oktober neu auf Platz 5 eingestiegen. Dabei hat die Autorin ihre persönliche Geschichte aufgeschrieben: Ihr Partner Victor-Mario Zaballa, der das Buch illustriert hat, ist schwer krank.

Moser hat mit Anfang 20 drei bis heute unveröffentlichte Romane geschrieben. Nachdem sie sechs Jahre lang Absagen von Verlagen erhielt, veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Gebrochene Herzen“ im eigens dafür von Freunden gegründeten Krösus Verlag. Mittlerweile hat die Schweizerin mehr als 20 Bücher veröffentlicht. Seit 2015 wohnt sie im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico, an der Grenze zu Mexiko.

Hier geht es zur Schweizer Bestsellerliste für den Monat Oktober.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Unbefangener Umgang mit dem Tod"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*