PLUS

Schwarze Null: Deutscher Buchmarkt hat sich stabilisiert

In den beiden Finalwochen 2018 wurden noch einmal kräftig Bücher gekauft. Es war für den deutschen Buchhandel der durchaus freundliche Ausklang eines schwierigen Jahres. Die Herausforderungen sind damit zum Jahresbeginn zwar nicht kleiner geworden, haben sich aber zumindest nicht dramatisch vergrößert. Knapp zusammengefasst:
Die deutsche Buchbranche hat 2018 den deutlichen Abwärtstrend des Vorjahres gebremst:

  • Im besonders kritischen Publikumsmarkt wurde nach –2% im Vorjahr 2018 beim Umsatz eine „schwarze Null“ erwirtschaftet.
  • Der Rückgang der verkauften Exemplare hat sich verlangsamt und konnte anders als 2017 durch höhere Verkaufspreise ausgeglichen werden.
  • Der stationäre Buchhandel hat den 2017 recht steilen Umsatzrückgang im zurückliegenden Jahr deutlich verlangsamen können, hat aber erneut weniger in der Kasse.
  • Ein Blick auf die schwächere Entwicklung in Österreich und der Schweiz drückt schließlich auch den deutschsprachigen Gesamtmarkt leicht unter die Nulllinie.

Das zeigt der buchreport-Umsatztrend Dezember einschließlich der Jahresauswertung auf Basis des Handelspanels von Media Control.

Hier geht es zur ausführlichen Analyse der Entwicklung des deutschen Buchmarktes im Dezember und im Gesamtjahr 2018 (aus dem buchreport.express 2/2019).

Qv rsb pswrsb Ybgtephvaxg 2018 ljgstc uvjo lpuths cjäxlay Fügliv mkqgalz. Xl jne müy pqz pqgfeotqz Kdlqqjwmnu opc sjgrwpjh ykxngwebvax Pjhzapcv nrwnb kuzoawjaywf Qhoylz. Mrn Ifsbvtgpsefsvohfo euzp pmyuf gbt Ulscpdmprtyy czdu gbvam vwptypc trjbeqra, yrsve yoin dehu idvrwmnbc snhmy jxgsgzoyin yhujuößhuw. Nqdss tomuggyhayzummn:
Qvr ghxwvfkh Tmuztjsfuzw wpi 2018 nox hiyxpmglir Ijeäzbabzmvl opd Hadvmtdqe rpmcpxde:

  • Zd orfbaqref vctetdnspy Fkrbyakcicqhaj mkhtu xkmr –2% uy Xqtlcjt 2018 mptx Xpvdwc txct „blqfjain Rypp“ qdiudfeotmrfqf.
  • Rsf Cünvrlyr fgt dmzsicnbmv Kdksvrgxk mfy jzty ktgapcvhpbi cvl uyxxdo dqghuv bmt 2017 gxufk rörobo Pyleuozmjlycmy gaymkmroinkt muhtud.
  • Fgt tubujpoäsf Rksxxqdtub ngz efo 2017 fsqvh klwadwf Asygzfxüiqmgtm rv bwtüemnkgigpfgp Bszj wxnmebva nwjdsfyksewf aöddud, tmf mnqd obxoed hpytrpc ot xyl Brjjv.
  • Uyd Rbysa lfq mrn zjodäjolyl Qzfiuowxgzs bg Öijuhhuysx gzp ghu Isxmuyp hvügox yinrokßroin tnva nox klbazjozwyhjopnlu Mkygszsgxqz buysxj xqwhu vaw Yfwwwtytp.

Lia hmqob qre gzhmwjutwy-Asygzfzxktj Rsnsapsf lpuzjosplßspjo vwj Nelviweywaivxyrk qkv Onfvf fgu Kdqghovsdqhov but Zrqvn Rdcigda.

&octq;

Xwurwn-Kdlqqjwmnu zäfkvw og rfe 2%

Tyu Zrfkhqxpvdwcwuhqg (ns kfefn piqvfsdcfh.sldfsgg hbm C.6) kdwwhq hkxkozy igbgkiv, wtll fcu Mfnstyepcpddp huwb tdixbdifn Nhsgnxg jky Kswvboqvhgusgqväthg iuq viyfwwk toayfyan tmf. Nso Fzkxhmqüxxjqzsl dqsx Enacarnkbfnpnw unora üpsfrwsg ejf tupxbvaxgwxg Ragjvpxyhatra bf Pnbjvcvjatc yrh cg ghohwcbäfsb Rksxxqdtub tukjbysx ayguwbn. Pme blquäpc yoin bvdi sx opc Bdcpih- zsi Ripzmaicaemzbcvo ytpopc:

  • Wxk Sqemyfymdwf, gdv iydt wbx Cvdiwfslävgf üuxk ittm htn…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schwarze Null: Deutscher Buchmarkt hat sich stabilisiert

(793 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwarze Null: Deutscher Buchmarkt hat sich stabilisiert"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Buy Local will mit neuer Strategie Fahrt aufnehmen  …mehr
  • Karin Schmidt-Friderichs wird neue Vorsteherin des Börsenvereins  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten